Rückschmerzen lindern: Wärme und gezielte Übungen helfen

Immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Doch zum Glück gibt es etliche Dinge, die man gegen Rückenschmerzen tun kann! Dazu zählen eine gezielte Wärmezufuhr und leichte Übungen zur Entspannung.

Die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen

In der Medizin wird zwischen 3 verschiedenen Zeitverläufen bei Rückenschmerzen unterschieden: Den akuten Rückenschmerzen, den subakuten Rückenschmerzen und den chronischen Rückenschmerzen. Rückenschmerzen sind dann chronisch, wenn sie mehr als 12 Wochen andauern.

Um akute Rückenschmerzen handelt es sich dann, wenn die Rückenschmerzen zum ersten Mal, oder nach einer schmerzfreien Phase mit einer Dauer von mindestens 6 Monaten auftreten, und nicht länger als 6 Wochen andauern. Als subakut werden Rückschmerzen dann bezeichnet, wenn sie länger als 6 Wochen andauern.

Die nun folgenden Tipps gegen Rückenschmerzen richten sich ausschließlich an all jene Menschen, die unter akuten Rückenschmerzen leiden.

Akute Rückenschmerzen behandeln

Leidet jemand unter akuten Rückenschmerzen ist zwar die Versuchung, sich selbst erst mal eine längere Bettruhe zu verordnen, groß aber leider nicht die richtige Lösung. Stattdessen sollte man sich maximal zwei Tage Schonzeit gönnen, und sich danach aktiv daran machen, die Rückenschmerzen zu bekämpfen, was bei akuten Rückenschmerzen recht erfolgversprechend ist.

Wenn man in letzter Zeit sehr gestresst war und die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Rückenschmerzen aufgrund einer Verspannung durch all den Stress entstanden sein können, sollte man versuchen, sich im Alltag regelmäßig kleine Erholungspausen zu gönnen und so Muskelverkrampfungen zu vermeiden. Hat man sich 1-2 Tage geschont, kann man langsam damit beginnen, kleine Übungen zur Aufbau der Rückenmuskulatur durchzuführen. Ganz wichtig dabei ist, dass wenn man immer noch unter Rückenschmerzen leidet, man sich entsprechende Schmerzmittel verschreiben lässt, damit erstens kein Schmerzgedächtnis entsteht und die Schmerzen infolgedessen nicht chronisch werden und zweitens, damit man sich daran machen kann die Übungen durchzuführen.

Mit Wärme gegen Rückenschmerzen

In Verbindung mit gezielten Rückübungen kann auch die Zufuhr von Wärme zur Entspannung der Muskeln und zur Linderung der Schmerzen dienen. Das kann so aussehen, dass man sich entweder ein Heizkissen oder eine Wärmflasche an den Rücken legt, oder eine wärmende Creme aufträgt. Heizkissen sind dabei langfristig die bequemste Möglichkeit, da sie schnell warm werden und die Wärme individuelle reguliert werden. Beim Kauf sollte auf einen gewisse Qualität geachtet werden. Wer nicht all zu viel für sein Heizkissen ausgeben will, sollte sich online ein wenig umschauen. Es gibt immer mal wieder attraktive Angebote im Netz.

Wärme hilft deshalb so gut gegen Rückenschmerzen, da sie die Durchblutung ankurbelt. Auch ein Besuch in der Sauna oder ein heißes Bad kann gegen Rückenschmerzen Wunder wirken.

Beispiel: Kleine Übungen gegen Rückenschmerzen

Eine Übung gegen Rückenschmerzen sieht zum Beispiel so aus, dass man sich falsch auf den Rücken legt und die Unterschenkel auf einem Stuhl ablegt. Danach die Schultern und den Kopf anheben und die ausgestreckten Arme langsam in Richtung Stuhl an den Oberschenkeln vorbei schieben.

Für eine andere Übung mit dem Rücken auf den Boden legen, das linke Bein leicht anwinkeln, und dann den Kopf anheben und die rechte Hand gegen das linke Knie drücken. Diese Übung mal mit der linken und mal mit rechten Seite insgesamt 10-15 ausführen.

Für eine andere Übung ebenfalls wieder flach auf den Rücken legen, ein Bein anwinkeln, und das Knie des angewinkelten Beines über das andere Bein auf den Boden drücken. Diese Übung sollte ganz langsam ausgeführt werden, damit die Dehnung der Muskulatur langsam erfolgen kann. Der Sinn dieser Übungen ist, dass die Muskeln gedehnt und gesteckt werden. Das ist für die Beseitigung der Rückenschmerzen und für die Stärkung der Rückenmuskulatur enorm wichtig!

Hier auch ein gutes Video mit Übung:

Weitere Tipps: Eine Übersicht mit weiteren Übungen, die für den Rücken gut sind, kann man sich beispielsweise bei einem Hausarzt besorgen. Zudem gibt es etliche Bücher, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Wer die Übungen lieber unter Aufsicht eines Profis absolvieren möchte, der kann auch eine Rückenschule aufsuchen.

Foto: © drubig-photo – Fotolia.com

Comments are closed.