Mann trainiert

Muskelaufbau ohne Fleisch: Geht das?

Ein schön definierter Körper ist der Wunsch vieler Menschen. Denn er zeigt auf, dass man sich nicht nur gesund ernährt, sondern sportlich auch aktiv ist. Doch Muskelaufbau funktioniert nicht von jetzt auf gleich.

Er bedarf Zeit und einer ganz besonderen Ernährung. Besonders Vegetarier könnten an dieser Ernährung scheitern, da sie eigentlich nicht fleischlos ist. Doch nichts ist unmöglich, besonders dann, wenn man etwas wirklich möchte. Und daher ist es durchaus auch möglich, als Vegetarier einen guten Muskelaufbau voranzutreiben.

Das wichtige Eiweiß aus anderen Lebensmitteln beziehen

Um Muskeln aufzubauen, benötigt der Körper viel Eiweiß. Etwa 3 Gramm pro Körpergewicht und Tag werden empfohlen. Dieses liefert in der Regel das Fleisch, welches bei einem gezielten Muskelaufbau in großzügigen Mengen gegessen werden sollte. Einige Bodybuilder ernähren sich zeitweise nur von Fleisch. Für Vegetarier bedeutet dies, dass sie einen guten Ersatz als Eiweißlieferant finden müssen. Und dies ist gar nicht so schwer, als man eigentlich denken würde.

Denn es gibt sehr gute Eiweißlieferanten, die sich als Ersatz anbieten und zudem sehr gesund, abwechslungsreich und lecker sind. Ein sehr guter Eiweißlieferant und somit Ersatz für das Fleisch sind Soja, Gemüse, Samen, Getreide, Nüsse und Bohnen in allen Varianten. Auch in Eiern selbst sowie allen Milchprodukten steckt viel Eiweiß, welches den Muskelaufbau fördert. Und wem dies noch nicht ausreicht, der kann zusätzlich mit Proteinshakes arbeiten, die ganz gezielt das gewünschte Eiweiß dem Körper zuführen. Diese Shakes sind in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen erhältlich und können als Mahlzeit oder als kleiner Snack zwischendurch getrunken werden.

Den Sport nicht vergessen 😉

Doch das viele Eiweiß bringt nur dann die erhofften Muskeln, wenn der Sport nicht vergessen wird. Eine gezielte sportliche Bewegung ist Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Muskelaufbau. Egal ob Fleischesser oder Vegetarier. Wer keinen Sport macht, bekommt auch keine Muskeln. Neben dem Krafttraining sollte auch immer ein Cardiotraining erfolgen, welches das Herz-Kreislauf-System in Schwung hält.

Zudem sollte man nicht zuviel auf einmal verlangen. Ein gesunder Muskelaufbau braucht Zeit. Zusätzliche chemische Präparate wie Hormone oder ähnliches sollten grundsätzlich tabu sein, da sie zwar augenscheinlich die Muskeln schneller wachsen lassen, jedoch der Gesundheit schaden. Lieber nach und nach auch ohne Fleisch die gewünschten Muskeln aufbauen und dann lange davon profitieren.

Foto: © underdogstudios – Fotolia.com