Wie schnell abnehmen ist noch gesund?

schlanke Frau nach Diät

Wer sich mit dem Gedanken trägt abzunehmen und eine Diät zu machen, der möchte auch so schnell wie möglich die Kilos purzeln sehen. Aber wer schnell abnehmen möchte, der tut seinem Körper nichts Gutes an.

Bei einem langsamen Abnehmen gibt es keinen Jojo-Effekt

Sogenannte Crashdiäten die eine Gewichtsabnahme bis zu sieben Kilo pro Woche versprechen, sind auf Dauer gesundheitsschädlich und vor allen Dingen einseitig. Die Ananas- oder Kohlsuppendiät ebenso die Eierdiät sind solche Diäten die zwar ein schnelles Abnehmen garantieren, aber genauso schnell sind die Pfunde wieder drauf. Die Kalorienmenge die bei solch einer Diät zugeführt werden sind oft sogar weniger als 1000 Kilokalorien am Tag. Wird dem Körper nach Diätbeendigung wieder normale Kost zugeführt, stellt sich der gefürchtete Jojo-Effekt ein. Der Körper der auf Sparflamme lief, bedient sich nun eifrig an den zugeführten Fetten. Der schnelle Abnahmeeffekt verflüchtigt sich so schnell wie zuerst die Pfunde.

Seinen Energiewert berechnen lassen

Wer ein paar Pfunde abnehmen möchte oder gesundheitlich auch muss, der sollte auf ein schnelles Abnehmen verzichten. Wenn man bedenkt dass ein Kilo Fett 7000 Kilokalorien hat, die es abzubauen gilt, braucht man bei einer gesunden Abnahme genau eine Woche dafür. Das ist ein gesundes Richtmaß an das sich Abnehmwillige halten sollten. Es kann durchaus Monate dauern bis das gewünschte Gewicht da ist, aber es ist eine gesunde Abnahme.

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, sie sollte sich aus Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße zusammen setzen. Der oft angegebene Richtwert von einer Kalorien-Tageszufuhr von 2000 Kilokalorien sollte von einem Arzt überprüft werden, der ermittelt dann den persönlichen Energiebedarf. Bei einer gesunden Abnahme sollte dieser persönliche Energiewert nur leicht unterschritten werden. Der Körper greift dann seine Reserven an und die Pfunde schmelzen dahin.

In kleinen Schritten zum Traumgewicht

Wer seinen Energiewert erhöhen möchte, der sollte neben der reduzierten Ernährung auch sportliche Aktivitäten an den Tag legen. Diät und Sport haben sich immer als eine gute Kombination herausgestellt. Zu einem gesunden Abnehmen gehört auch eine entsprechende Flüssigkeitszufuhr. Es sollten mindestens bis zu 2,5 Liter Wasser oder ungesüßte Tees oder Fruchtsäfte getrunken werden. Natürlich gibt es auch sogenannte Abnehmgruppen denen man sich anschließen kann.
Aber auch da hat die Erfahrung gezeigt, fällt man wieder in das alte Essverhalten zurück, so zeigt die Waage wieder nach oben. Angeraten wird von vielen Ernährungswissenschaftlern keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung. Diese besagt fünf Portionen Gemüse und Obst an einem Tag zu sich nehmen. Eine Portion ist so viel wie in eine Hand passt. Des Weiteren sollte auf Vollkornprodukte zurückgegriffen werden. Das kann Brot sein aber auch Vollkornnudeln und Co. Denn ein schnelles Abnehmen sollte nicht gleichgesetzt werden mit einer Hungerkur oder eine Diät. Ebenso sollte man auf das Einwerfen von Abnehmpillen verzichten, das Geld kann man sich sparen.

Lieber auf eine ausgewogene Ernährung setzen und Süßigkeit, sowie süße Getränke einschränken. Natürlich gehört eine mentale Stärke bei dieser Form des Abnehmens dazu. Wenn man sieht wie langsam die Pfunde schwinden fallen viele wieder in das alte Essverhalten zurück. Eine gesunde Devise heißt deshalb: sich satt essen und trotzdem abnehmen.

Foto: © Artem Furman – Fotolia.com