Verspannungen im Rücken lösen: Welche Tipps gibt es?

Haltungsschäden, Überbeanspruchung oder Fehlhaltungen zählen zu den Hauptursachen für Rückenschmerzen, die meist zu unangenehmen Beschwerden und Verspannungen führen.

Rückenschmerzen sind eine wahre Volkskrankheit. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, die Verspannungen im Rücken zu lösen.

Verspannungen durch Fehlhaltungen und Anspannung

Fehlhaltungen verursachen oftmals Verspannungen der Muskulatur, die aufgrund der falschen Belastung ihre normale Dehnbarkeit verliert, sich verhärtet und schmerzt. Diese Verspannungen werden häufig durch Fehlhaltungen im Schulterbereich und Nacken ausgelöst und die Verspannungen im oberen Wirbelsäulenbereich setzen sich dann nach unten fort. Daher sind Schmerzen im Lendenwirbelbereich nicht nur auf Fehlhaltungen in dem Bereich zurückzuführen. Die Folgen sind weit reichend, beispielsweise Kreislaufstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit oder auch chronischen Rückenschmerzen, welche die Lebensqualität massiv einschränken können. Auch Stress und eine innere Anspannung kann zu Verspannungen führen, wodurch Menschen mit Rückenschmerzen oft in einen Teufelskreis geraten. Aufgrund der Schmerzen ziehen sie sich oft zurück und die Einsamkeit führt zu zunehmenden Anspannungen, was bei zahlreichen Menschen zu einer Depression führt.

Tipps gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können störend sein, doch es besteht auch die Möglichkeit, etwas dagegen zu tun. Einer der hilfreichen Tipps ist das richtige Sport treiben, denn während der Arbeit sitzen schon viele Menschen hauptsächlich oder sie bewegen sich kaum, was wenigstens in der Freizeit ausgeglichen werden sollte. Geeignete Sportarten sind beispielsweise Radfahren, Schwimmen, Joggen und Rudern. Sehr wichtig ist zudem das richtige Sitzen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Oberkörper gerade aufgerichtet ist. Des Weiteren wird mit dem richtigen Bücken die Wirbelsäule entlastet. Es ist wichtig, in die Knie zu gehen und dabei den Oberkörper gerade zu halten. Auch Lasten sollten dementsprechend richtig gehoben werden. Dies bedeutet, die Last nahe am Körper zu halten. Sich während des Hochhebens zu drehen, ist Gift für die Wirbelsäule. Wenn Taschen getragen werden, sollte das Gewicht möglichst auf zwei Seiten verteilt werden, um eine einseitige Belastung zu vermeiden. Auch das richtige Liegen ist entscheidend. Mit angewinkelten Beinen auf der Seite oder auf dem Rücken zu liegen, ist sehr gesund. Die Matratze sollte zudem nicht zu hart oder zu weich sein, denn durch beides wird die Wirbelsäule gekrümmt.

Hilfe bei Rückenschmerzen

Durch Entspannungstechniken kann der Betroffene innere Anspannungen frühzeitig erkennen und mit gezielten Übungen lösen. Bäder und Massagen bieten eine wohltuende Anwendung zur Entspannung und die Durchblutung der Muskulatur wird gefördert, wodurch bestehende Verspannungen gelöst werden. Dank der wohltuenden Wärme wird die Muskulatur gelockert und viele Betroffene spüren eine sofortige Linderung der Schmerzen. Doch die Bewegung ist das Wichtigste. Mit Hilfe von gezielten und regelmäßig angewandten Übungen kann viel getan und der Zeitpunkt bis zu den nächsten Schmerzen verkleinert werden. Oftmals ist es auch sinnvoll, die Rückenschmerzen mit Medikamenten zu lindern, denn die Schmerzverringerung erleichtert die Entspannung und Beweglichkeit und auch Fehlhaltungen lösen sich dadurch leichter.

Foto: © Dirima – Fotolia.com

Comments are closed.