Trailrunning Schuhe

Trailrunning: Die richtigen Schuhe für den Winter

Für naturbegeisterte Sportler eine immer beliebter werdende Sportart: Das Trailrunning oder auf Deutsch besser bekannt als Waldlauf oder Landschaftslauf.

Im Folgenden werden einige interessante Informationen rund um die Sportart und vor allem rund um die passende Ausrüstung aufgeführt.

Trailrunning – Was ist das überhaupt?

Trailrunning ist eine Art Langstreckenlauf, der allerdings nicht auf asphaltierten Straßen stattfindet, sondern in der Natur. Hierbei ist fast alles möglich, vom Lauf im Park bis zu einer Überquerung hoher Gebirge wie den Alpen, wie beim bekannten Salomon Trailrun. Die Sportart wird aus diesem Grund als besonders naturnah empfunden. Im Gegensatz zum herkömmlichen Lauf auf der Straße, muss der Läufer auch unebene Untergründe wie Schotter, Steine oder Sand meistern.

So muss der gesamte Körper stabilsiert werden und der Sportler besondere Konzentrationsfähigkeit beweisen. Allerdings wird beim Trailrunning meistens auf bereits vorhandenen Pfaden und Wegen gelaufen.

Gute Schuhe sind das A und O

Die wichtigste Ausrüstung bei einer solchen Sportart ist natürlich der passende Schuh. Zunächst sei aber gesagt: Trailrunning ist eine ausgesprochen vielseitige Sportart, bei der auf verschiedenen Strecken und Wegen gelaufen werden kann. Nahezu genauso groß ist die Auswahl an Schuhen.

Umso wichtiger ist die richtige Beratung, da nicht irgendein Schuh gekauft werden sollte. Besonders im Winter ist es wichtig, einen guten Schuh zu besitzen. Der richtige Winterschuh sollte selbstverständlich eine gute Membran besitzen, die zuverlässig undurchlässig für Schnee, Wasser, Wind und Wetter ist.

Die Entscheidung für den perfekten Schuh sollte in erster Linie nicht von der Optik abhängen, sondern vor allem von der eigenen Lauftechnik. Es ist sehr wichtig, welcher Läufertyp man ist.

So gibt es Läufer, die mit dem Trailrunnig gerade erst begonnen haben und damit noch absolute Anfänger sind oder andererseits fortgeschrittene Läufer, die unebene Untergründe und Hindernisse gewohnt sind.

Für erfahrene Sportler sind zum Beispiel besser die Schuhe mit einer dünneren Sohle geeignet, während Anfänger am besten mit stabileren Sohlen beginnen sollten. Anfänger müssen sich an diese Art von Schuhen erst gewöhnen, da es sich im Extremfall anfühlen kann, als wäre zwischen der Natur und dem Fuß selber nicht besonders viel.
Weitere beliebte Modelle sind beispielsweise Race-Schuhe. Diese sollten allerdings nur von erfahrenen Läufern gewählt werden. Vor allem für Berge sind diese Schuhe gut geeignet, da sie auf der einen Seite stabil und auf der anderen Seite sehr flexibel sein müssen.

Ein für Einsteiger besser geeigneter Schuh ist der Hybridschuh. Modelle, die als solcher gelten können haben eine gute Stabilität und Dämpfung und sind sowohl auf Trailwegen als auch auf asphaltierter Straße sehr empfehlenswert.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Anzahl an Trailschuhen enorm groß ist. Aus diesem Grund kann der Schuh perfekt nach den eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten ausgesucht werden. Im Winter sollten wasserundurchlässige Modelle gewählt werden. Ist dies getan, kann es losgehen mit dem naturnahen Abenteuer Trailrunning. Wer jetzt tiefer ins Details gehen möchte, sollte sich mal den ausführlichen Test auf Runnersworld.de anschauen.

Foto: © Stefan Schurr – Fotolia.com