Rückenschmerzen beim laufen: Wie Schmerzen beim joggen verhindern?

Viele Menschen möchten Gewicht abnehmen oder einfach nur etwas für ihre Kondition und Gesundheit tun, und beginnen deshalb zu Joggen. Doch schon nach wenigen Trainingseinheiten stellen sich Rückenschmerzen ein.

Was sind die Ursachen und was kann man dagegen machen?

Die Ursachen der Schmerzen und Maßnahmen zur Beseitigung

Wenn beim Lauftraining Rückenschmerzen auftreten, kann das verschiedene Ursachen haben. Wenn man übergewichtig ist, und mit dem Joggen beginnt um sein Körpergewicht zu reduzieren, kann das Übergewicht der Grund von auftretenden Rückenschmerzen sein. Die Wirbelsäule ist die plötzliche Mehrbelastung durch den Sport nicht gewohnt und reagiert darum mit Schmerzen. Normalerweise verschwinden diese wieder, wenn sich der Körper an das Training gewohnt hat und sich die ersten Erfolge bei der Gewichtsabnahme einstellen und dadurch die Wirbelsäule entlastet wird. Sollte das nicht der Fall sein, ist es sinnvoll zuerst einmal mit Walking zu beginnen. Ein anderer Grund für Rückenschmerzen kann der Umfang und die Intensität des Trainings sein.

Wenn beim Laufen auftretende Schmerzen auch nach mehreren Stunden nach Trainingsende nicht verschwinden, sollte man die Länge und die Intensität des Trainings deutlich reduzieren.

Eine weitere Ursache für die Schmerzen kann ein falscher Laufstil sein. Man sollte in einer aufrechten, geraden Haltung laufen und dabei die Bauchmuskulatur anspannen und das Becken leicht nach vorn schieben, aber dabei kein Hohlkreuz machen. Eine Laufbandanalyse in einem Fachgeschäft kann dabei sehr hilfreich sein. Empfehlenswert sind Übungen zur Stabilisation der Rumpf Muskulatur. Ein zu harter Untergrund oder eine Laufbahn mit zu engen Kurven kann auch der Grund für beim Laufen auftretende Rückenschmerzen sein. Idealerweise joggt man auf weichem Waldboden. Sehr wichtig ist es, die für sich am besten passenden Laufschuhe zu finden, denn jeder Fuß ist anders. Darum geht man besser in ein Fachgeschäft wo man professionell beraten wird, als seine Laufschuhe beim Discounter zu kaufen.

Behandlung der Rückenschmerzen

Wenn die Schmerzen einmal da sind, behandelt man sie am besten mit Wärmeanwendungen, wie zum Beispiel Wärmepflaster oder Heizkissen. Massagen und Saunabesuche können hilfreich sein, weil sie die verspannte Rückenmuskulatur lockern. Erweisen sich die Rückenschmerzen als hartnäckig, sollte man auf jeden Fall einen Sportmediziner aufsuchen. Dieser wird dann entscheiden ob die Beschwerden mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt werden, oder durch andere Maßnahmen, wie zum Beispiel Kinesiotapes, das sind durchblutungsfördernde Pflaster, bekämpft werden.

Fazit

Bei auftretenden Rückenschmerzen beim Joggen ist es wichtig schnell die Ursache dafür zu finden, und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, dann steht einem langfristigen Lauftraining, das Spaß macht und fit hält, sicher nichts im Wege.

Foto: © Halfpoint – Fotolia.com

Comments are closed.