Entspannungs-Gadget vorgestellt: Laxman

Wer seine Leistungsreserven durch ein modernes Stressmanagement auf wirksame und kreative Weise vervollkommnen möchte, für den wurde Laxman entwickelt.

Hier wird erstmals die anerkannte Wirkung der audivisuellen Stimulation mit den Erfordernissen an ein modernes Gerät verbunden.

Sessions durch Audivision für das Stressmanagement

Die Hightech Stressbewältigung kommt mit folgenden Komponenten: einer Ganzfeld-Brille, die Lichtimpulse auf das offene oder geschlossene Auge abstrahlt, Kopfhörern um die geeigneten Töne hörbar zu machen und dem Gerät, welches zusammen ein audivisuelles Mentalsystem bildet.

Unterschiedliche Sitzungen sind auf dem Laxman bereits vorprogrammiert mit den verschiedensten Wirkungen. Einige sind bestimmt zur Entspannung oder zum besseren Einschlafen. Andere eignen sich besser als Vorbereitung für eine Meditation, während wieder andere die Konzentration intensivieren. Viele weitere Sessions können nachträglich erworben und auf dem Laxman installiert werden. Die Gesetzmäßigkeit des Ganzen beruht auf Impulsen, welche sich den Gehirnwellen anpassen.

laxman

Der Nutzen liegt in den vielseitigen ­Anwendungsmöglichkeiten

In erster Linie liegt der Nutzen des Laxman in der raschen und tiefgründigen Entspannung mit einer gleichzeitigen Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit.

Dazu werden spezielle Programme bereitgestellt, die nicht nur der Beruhigung und dem Aufmerksamkeitsvermögen dienen, sondern zum Beispiel das mühelosere Erlernen einer Sprache ermöglichen. Weitere primäre Programme helfen dabei, einen geruhsamen Schlaf zu finden. Durch die dazugehörige Lichtbrille entstehen neue Wege, die Anwendungen aus beliebigen Audioinhalten miteinander zu verbinden und als wirkungsvolle Session zu nutzen. Das Gerät ist einfach zu bedienen über eine intuitive Menüsteuerung. Es besitzt eine Anschlussmöglichkeit über ein ­miniSD-Kartenslot als erweiterten Speicher und eine Schnittstelle für USB. Der Laxman macht in seinem erlesenen Edelstahlgehäuse auch optisch einen hervorragenden Eindruck.

Geniale Funktionsweise macht sich neurologische Mechanismen nutzbar

Man denke nur an das faszinierende Spiel der Flammen, wenn man in ein brennendes und züngelndes Lagerfeuer blickt. Diese Wirkungsweise macht sich der Laxman zunutze, die hier als “Frequenz-Folge-Prinzip” bekannt geworden sind. Etliche klinische Studien wurden hierzu durchgeführt. Die positiven Resultate der wissenschaftlichen Forschungen befürworten ein breites Gebiet für die Anwendung. So konnten bei den Tests der Charité in Berlin die Konzentrationsfähigkeit um 14 Prozent verbessert werden. Nach der dreiwöchigen Anwendung konnte auch eine Verbesserung der Fähigkeit zur Entspannung um 20% registriert werden.

Weitere Vorteile sind, dass er aus als MP3-Player genutzt werden kann. Mit der gratis Software LaxEdit können eigene Programme mit Ton und Licht angefertigt werden. Die Brille besitzt ein Open-Eye-System, mit dem auch mit geschlossenen Augen die Sitzungen durchgeführt werden können. Der einzige Nachteil dieses Geräts ist sein hoher Preis. Trotzdem ist der Laxman das Stressmangement-Gerät der heutigen Zeit.

Foto: © apops – Fotolia.com

Comments are closed.