Obst: Welches und wie viel für eine gesunde Ernährung?

Obst ist gesund und allemal besser als Süßigkeiten. Dennoch sollte Obst in Maßen genossen werden, da der Fruchtzucker im Übermaß weder für die Zähne noch für die Hüften gut ist. Am besten ist eine Aufteilung in Obst- und Gemüsemahlzeiten am Tag. Zweimal täglich Obst ist gesund, schmeckt gut und wirkt auch Heißhunger oft entgegen.

Welche Obstsorten öfter essen?

Hier steht an erster Stelle der Apfel. Äpfel haben eine lange Lagerdauer und es gibt sie das ganze Jahr über zu kaufen. Äpfel wirken sich regulierend auf den Blutzucker aus und machen durch das enthaltene Pektin lange satt. Wer seinen Apfel gründlich kaut, setzt das Pektin frei, welches im Magen eine Art Gel bildet und so den Sättigungseffekt auslöst. Äpfel haben wichtige Vitamine und Mineralstoffe und können häufig gegessen werden. Das Sprichwort “An Apple a day keeps the doctor away!” hat schon Recht, Äpfel sind gesund und können das Immunsystem stärken.

Generell ist das Obst der Saison dem Obst, welches importiert wurde und eine lange Lagerdauer hatte zu bevorzugen. Was frisch und in der Nähe geerntet wurde, hat besonders viele Vitamine und Mineralstoffe. So sollte die jeweilige Saison ruhig ausgenutzt werden: im Sommer sind es die Erdbeeren, im Herbst die Pflaumen und im Winter die Clementinen und Orangen. Je nach Jahreszeit sollte das Obst gegessen werden, welches gerade geerntet werden kann.

Welches Obst ist zum Beispiel lecker und gesund?

  • Rote Beeren wie Erdbeeren, Heidelbeeren oder Johannisbeeren
  • Bananen, allerdings in Maßen, da recht kalorienhaltig
  • Erdbeeren – geballte Power in kleinen und schmackhaften Früchten
  • Trauben – rot und grün lecker aber sehr süß
  • Melonen – im Sommer erhältlich, von Galia über Wassermelone ist alles erlaubt
  • Grapefruits – rund um das Jahr zu haben, können ausgelöffelt werden

…und es gibt noch einige mehr, die es verdient haben, gekostet und verzehrt zu werden.

Wer sicht schwer tut regelmäßig Obst zu essen oder gar beim wöchtlichen Einkauf daran zu denken, sollte einen der vielen neuen Lieferservice für Lebensmittel ausprobieren. Der Anbieter www.obst.de hat sich sogar, wie der Namen schon vermuten läßt, auf Obst spezialisiert und vermittelt in seinem ersten Werbespot auch sehr anschaulich, warum Obst sogar eine Alternative zum klassichen Blumen-Präsent sein kann:. 🙂

Wie oft nun Obst genießen?

Am besten frisch und nicht gezuckert aus der Dose.
Eine bis zwei Portionen am Tag sind gesund. Zwischen den Mahlzeiten am besten fünf bis sechs Stunden nichts essen, damit der Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe steigt und sich der Zucker zu Fett umwandelt und an den Hüften an lagert. Obst eignen sich bestens als Nachtisch, zum Beispiel als leckerer Obstsalat.

Foto: © Anna Omelchenko – Fotolia.com

Comments are closed.