Für Herz und Hirn: Wie Krill-Öl als Nahrungsergänzung wirkt

Gesunde Frau

Krill-Öl, das aus den kältesten und klarsten Gewässern der Antarktis stammt, verleiht jene enorme Kraft, welche benötigt wird, um überleben zu können und sich dabei rundum wohl zu fühlen.

Die Gewinnung erfolgt aus dem kleinen Krebs Euphausia superba. Eine starke Gesundheit, Frische sowie ein innerer Frieden, dies ist das Ziel von vielen Menschen und Krill-Öl hilft, dieses und noch zahlreiche weitere Ziele zu erreichen.

Krill-Öl: Der gesunde Partner an der Seite

Wer sich ausgeglichene Cholesterinwerte wünscht, um das Herz zu schützen, nach einem natürlichen Entzündungshemmer sucht, der chronisch-entzündliche Gesundheitsprobleme lindert oder nach einer Möglichkeit Ausschau hält, um die Haut, das Gehirn, allgemein den ganzen Körper vor Alterungsprozessen zu bewahren, sollte Krill-Öl nutzen.

Omega-3-Fettsäuren in einer einzigartigen Qualität

Heutzutage sind Omega-3-Fettsäuren ziemlich bekannt und die meisten Menschen wissen, wie wichtig sie für die Gesundheit sind. Leider finden sich Omega-3-Fettsäuren nur in jenen Lebensmitteln (oder Kapseln), welche nicht so gern gegessen werden, beispielsweise in Wallnüssen, grünem Blattgemüse, in Leinöl und -saat, in Hanföl, manchen Fischarten und in einer ganz besonders hohen Qualität im antarktischen Krill, der Omega-3- sowie Omega-6-Fettsäuren in einem unglaublichen Verhältnis von 15:1 liefert. Demzufolge wird der Mensch mit der 15-fachen Menge an Omega-3-Fettsäuren beschenkt. Tausende Studien belegen die Wichtigkeit der essentiellen Fettsäuren für den Organismus. Omega-3-Fettsäuren, die lebenswichtigen Bausteine, sorgen zusammen mit Phospholipiden für stabile und flexible Zellwände mit einer funktionierenden Fließfähigkeit. Man muss heutzutage jedoch nicht mehr unmengen an Krill-Öl zu sich nehmen, um die wertvollen Nährstoffe aufzunehmen. Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel, wie z.B. das Produkt Mega-Rot von Dr Hittich, welches gezielt helfen soll das Riskio von Erkrankungen zu lindern. Diese Produkte versprechenen eine sehr gezielte, einfache und effektive Aufnahmen der Wirkstoffe über Kapseln oder Tabletten.

Die hochwertige Alternative

Was macht Krill-Öl so wertvoll? Das Öl verfügt im Gegensatz zum herkömmlichen Fischöl über einen Eigenschutz. Das Öl enthält einen so genannten aktiven Antioxidantien-Komplex aus Carotinoiden und Vitaminen. Auf ein Gramm Krill-Öl kommen sagenhafte 300 mg Omega-3-Fettsäuren. Während herkömmliche Fischöle zu 80 Prozent verbrannt und nur zu 20 Prozent in die Zellwände eingebaut werden, verwertet der Körper Krill-Öl nahezu komplett zum Zellwandaufbau.

Phospholipide

In Krillöl sind Phospholipide (Was ist das?) enthalten. Dabei handelt es sich um unterschiedliche zusammengesetzte Fette, welche den Körperzellen Struktur verleihen. Diese Fette finden sich im Gehirn und im Nervensystem in einer besonders konzentrierten Form. Sie übernehmen für alle dortigen Prozesse der Vernetzung eine Schlüsselrolle. Dank der Phospholipide wird die Bildung von Botenstoffen unterstützt. Krillöl ist zudem leichter verdaulich im Vergleich zu konventionellem Fischöl, bei dem die Triglyceride vor der Verwertung in der Leber erst umgewandelt werden müssen. Bei einer gestörten Fettverdauung, zum Beispiel einer angegriffenen Leber oder Bauchspeicheldrüse oder einer unzureichenden Gallensaftproduktion, bringt das Naturprodukt eine spürbare Erleichterung.

Krillöl als wertvolle Nahrungsergänzung – die gesundheitsfördernden Eigenschaften:

  • Verbesserung von Gedächtnis, Konzentrations- und Lernfähigkeit
  • Senkung der Blutfett- und Cholesterinwerte
  • Milderung der Symptome des Prämenstruellen Syndroms sowie Regelbeschwerden
  • Regulierung der Blutglukosewerte
  • Eindämmen von Entzündungsprozessen
  • Senkung des Blutdrucks
  • Vorbeugen von Depressionen begünstigenden Veränderungen
  • Unterstützung bei Hyperaktivität
  • Verlangsamung der Entstehung von degenerativen Augenerkrankungen

Foto: © Konstantin Yuganov – Fotolia.com