Frau kocht in Küche

Abnehmen: Gute Vorsätze fürs neue Jahr – so klappt’s

Für viele ist es ein sehr beliebter Vorsatz: Abnehmen. Doch oftmals ist bereits nach wenigen Tagen oder Wochen damit schon wieder Schluss. Mit der richtigen Strategie klappt es jedoch mit dem Durchhalten und die Pfunde purzeln.

Entscheidend ist eine gute Strategie

Um richtig abzunehmen wird zunächst ein Konzept benötigt, was in welcher Zeit erreicht werden soll. Am besten ist es dabei auch noch, mit einer Person zusammen abzunehmen oder aber zumindest die Hilfe einer Person in Anspruch zu nehmen. Eine professionelle Hilfe beim Abnehmen bietet Weight Watchers. Hier werden schließlich immer wieder Erfolgsdaten abgefragt, sodass gewissermaßen eine Rechtfertigung gegenüber einer Person erfolgen muss.

Die Abnehmprogramme sind nicht zuletzt deswegen empfehlenswert, weil damit gleich fertige Rezeptvorschläge geliefert werden. Weight Watchers setzt dabei außerdem auf ein Punktesystem um eine geregelte Ernährung zu ermöglichen. Alternative Programme gibt es bei Krankenkassen oder auch im Internet. Die Strategie ist entscheidend. Zum einen muss die Ernährung angepasst werden, zum anderen ist es aber auch entscheidend, sich eine gute Sportart zu suchen, mit der Kilos herunter trainiert werden können.

Konsequenz ist wichtig um durchzuhalten

Beim Abnehmen ist es weiterhin wichtig konsequent zu handeln. Die Ernährungsprogramme verschiedener Unternehmen sind hier eine gute Hilfe, jedoch kann diese Konsequenz auch durch Willenskraft ermöglicht werden. Dabei sollten konsequent bestimmte Nahrungsmittel wie Fast Food oder auch Süßigkeiten vom eigenen Ernährungsplan verschwinden.
Ebenso ist es notwendig gezielte Essenszeiten einzuhalten. So sollte zwischen jeder Mahlzeit ein Zeitraum von 4 bis 6 Stunden liegen. Zwischen den Mahlzeiten sollte nicht gegessen werden um zu verhindern, dass das Verdauungssystem ständig damit beschäftigt ist neue Speisen zu verarbeiten. Das kostet am Anfang sicherlich etwas Überwindung, denn schließlich sind übergewichtige Menschen es gewohnt zwischen den Mahlzeiten etwas zu essen. Jedoch lohnt es sich diese Haltung konsequent durchzuhalten, egal wie schmerzhaft es am Anfang sein mag.

Mit der Zeit wird es einfacher

Sind die ersten Wochen geschafft, so wird es leichter die richtige Ernährung sowie den Sport beizubehalten. Dabei sollten neue Ziele gesetzt werden. So kann etwa das Potenzial des Sports vergrößert werden. Möglich wäre zum Beispiel aus einem halbstündigen Training nun ein einstündiges Training zu machen. Weiterhin empfehlenswert kann es auch sein den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.
Möglich im Bereich der Ernährung ist es auch, dass eine Mahlzeit am Tag, vorzugsweise das Abendbrot, weggelassen wird. Das ist zwar sicherlich eine Überwindung, aber gut für das eigene Verdauungssystem und es sorgt dafür, dass weniger Kalorien konsumiert werden. Ein weiterer nächster Schritt könnte sein auch die Ernährungsform zu wechseln. Viele verlieren Gewicht beim Wechsel auf die vegetarische Ernährung. Besonders wenn die Ernährung eine vorwiegend pflanzliche Basis hat kann viel erreicht werden. Hier ist es jedoch empfehlenswert genau zu überprüfen ob die nötigen Nährstoffe alle in der eigenen Nahrung enthalten sind. Hier kann auch ein Ernährungsberater helfen.

Foto: © s_l – Fotolia.com