Richtig atmen: Atemübungen für den Alltag

Wir haben in unserer hektischen Zeit oftmals das richtige Atmen verlernt. Eine schlechte Körperhaltung, einseitige Bewegungsabläufe beim Beruf und vor allem auch Übergewicht tragen ein Übriges dazu bei, dass die Bauchatmung schlecht oder verkehrt funktioniert. Sauerstoffmangel, schnelles Ermüden, Konzentrationsschwäche und ein Gefühl des Ausgebranntseins sind die Folge.

Richtige Atmung ist also für unsere Gesundheit äußerst wichtig. Wie wir atmen ist hauptsächlich eine Form der Gewöhnung und man kann mit einigen kleinen Atemübungen leicht zur besseren Atmung finden. In der Regel lassen sich diese Übungen beliebig mehrere Male am Tag wiederholen ohne den normalen Tagesablauf zu stören.

So kann man zum Beispiel eine wirksame Übung am Schreibtisch sitzend vornehmen. Setzen Sie sich gerade auf und stellen Sie beide Beine auf den Boden. Legen Sie beide Hände auf den Bauch, so dass sich die Fingerkuppen berühren. Atmen Sie ein und beobachten Sie, wie sich zunächst der Brustkorb und dann das Zwerchfell hebt. Die Fingerkuppen sollten beim Einatmen Kontakt verlieren und beim Ausatmen wieder schließen. Atmen Sie langsam aus und nach einer kurzen Pause wiederholen Sie den gleichen Prozess.

In der Regel reichen schon zwei Minuten dieser Übung. Sie lernen hierbei, sich der Atmung wieder bewusst zu werden und dem Zwerchfell als wichtigstem Atemorgan seine ursprüngliche Funktion zukommen zu lassen.

Man sollte im Alltag auf eine möglichst gute Haltung achten. Ebenso sollte vermieden werden, zu enge Hosen oder Gürtel zu tragen, welche die Bewegungsfähigkeit des Zwerchfells einschränken können. Auch sollte, außer bei Kraftanstrengungen, nicht durch den Mund geatmet werden. Ferner ist es ratsam, regelmäßig bei leichter Bewegung in frischer Luft gut durchzuatmen.

Comments are closed.