Morgendliche Rückenschmerzen – Was tun?

Wenn Sie morgens aufwachen, schmerzt Ihr Rücken? Am Tag sind Ihre Schmerzen verflogen? Erst am nächsten Morgen kommen sie mit dem Aufstehen zurück? Natürlich können diese Schmerzen viele Ursachen haben und bei anhaltenden Rückenschmerzen sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Aber es könnte auch sein, dass Ihr Bett bei den morgendlichen Beschwerden eine Rolle spielt.

Es stellt sich also die Frage: Wie kann ein Bett bei Rückenschmerzen helfen und worauf muss geachtet werden?

Boxspring oder Lattenrost?

Damit es nicht zu Rückenschmerzen kommt, sollte der Köper nachts gleichmäßig gestützt und die natürliche Form und Haltung der Wirbelsäule aufrechterhalten werden, um den Rücken zu entlasten. Das Durchhängen des Beckens oder unteren Rückens gilt es zu vermeiden. Hier bietet das Boxspringbett etwas mehr Komfort, denn im Vergleich zu einem Lattenrost, der außen deutlich fester ist als in der Mitte, gibt das Boxspring punktgenau dort nach, wo Druck entsteht bzw. der Körper mit seinem Gewicht aufliegt. Wichtig ist nur, dass in der Unterbox ein Tonnentaschenfederkern verbaut ist.

Matratze nicht zu weich wählen!

Auch bei der Wahl der Matratze sollte darauf geachtet werden, dass diese einen Tonnentaschenfederkern besitzt, um eine punktgenaue Stützung zu erhalten. Zudem sollte die Matratze die richtige Härte aufweisen. Wenn Sie zu weich liegen, hängen Rücken und Becken durch – eine mögliche Ursache für Rückenschmerzen. Der Härtegrad einer Matratze ist abhängig von der Anzahl der Federn im Innern und richtet sich nach dem individuellen Körpergewicht des Schläfers.

Durch die doppelte Federung beim Boxspringbett – im Boxspring und in der Matratze – weist das Bett übrigens insgesamt eine höhere Punktelastizität auf und kann den Körper im Vergleich zu einem Bett mit Lattenrost punktgenauer stützen.

Mehr Liegekomfort durch einen zusätzlichen Topper

Reicht die passende Matratze nicht aus, verhilft der passende Topper zu mehr Liegekomfort und eine bessere Stützung des Körpers. Wenn Sie an Rückenschmerzen leiden, sollten Sie einen Visco-Topper verwenden. Dieser reagiert auf die Körperwärme und passt sich optimal dem Körper an: der Rücken bleibt in Position und kann nachts entspannen. Mögen Sie es nachts lieber etwas kälter und liegen gerne fest, hilft ein Topper aus Kaltschaum, der punktelastisch reagiert und sich ebenfalls gut dem Körper anpasst. Wenn Sie hingegen nachts schwitzen und lieber weich liegen, ist ein Topper aus Klimatex die richtige Wahl.

Auf die richtige Bettgröße achten!

Um entspannt im Bett liegen zu können, sollte das Bett natürlich ausreichend groß sein. Grundsätzlich sollte es ca. 20 cm länger sein als der Nutzer und pro Person sollte eine Breite von 90 cm bis 100 cm gegeben sein. Vor allem, wenn das Bett zu kurz ist, kommt es zu einer gekrümmten Haltung im Schlaf, was zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen kann.

Comments are closed.