Helfen Protein-Shakes beim Abnehmen?

Sportlerin mit Shake

Protein-Shakes kennt man normalerweise nur aus dem Fitness- und Sportbereich. Dass sie aber auch in verschiedenen Diäten helfen können in kürzester Zeit schnell abzunehmen, wissen nur wenige. Doch wie genau verhelfen Protein-Shakes das ungewollte Körperfett zu reduzieren?

Proteine und Eiweiße

Proteine bzw. Eiweiße haben unter allen Nährstoffen die besondere Fähigkeit, Muskeln bei ihrem Aufbau und ihrer Regeneration zu helfen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Außerdem ist proteinreiche Ernährung sehr sättigend und somit in allen Belangen von großem Vorteil für ein schnelles Abnehmen. Die sättigende Fähigkeit des Eiweißes kommt daher, dass es, im Vergleich zu Kohlenhydraten, einen geringen glykämischen Index besitzt, welcher den Blutzuckerspiegel somit kaum erhöht. Dementsprechend gleichmäßig verläuft der für die, unter anderem, Heißhungerattacken verantwortliche Insulinpegel.

Oft eingesetzter Bestandteil einer solchen eiweißhaltigen Ernährung sind heutzutage vor allem sogenannte „Protein-Shakes“. In flüssiger Form können so größere Mengen an Eiweiß ganz einfach zu sich genommen werden. Richtig eingesetzt in bestimmten Diäten wie der sogenannten „Almased-Diät“, die auf eine Gewichtsreduzierung fast ausschließlich mit Hilfe von Eiweiß Shakes ausgerichtet ist, kann so in kürzester Zeit schnell abgenommen werden.

Als Diät brauchbar?

Wer mit Hilfe von Protein-Shakes abnehmen möchte, sollte als Erstes auf Kohlenhydrate verzichten. Dabei ist es nicht wichtig, ob man sich für hochwertiges Eiweißpulver oder eine natürliche Molke als Eiweißzufuhr entscheidet. Da Protein-Shakes sehr sättigend sind, können diese sogar eine ganze Mahlzeit ersetzen, und das mit viel weniger Kalorien. Diese Fähigkeit des Eiweißes wird in den Eiweiß Diäten genutzt um ein bis zwei Mahlzeiten am Tag durch einen Shake zu ersetzen. Die restlichen Mahlzeiten bestehen aus gedünstetem Gemüse, Käse, Tofu, magerem Fleisch, Fisch oder Geflügel.

Abnehmen und der Jojo-Effekt

Durch so eine proteinreiche Ernährung wird die Fettverbrennung angekurbelt, ohne dass es zu einem Muskelabbau kommt, wie es vergleichsmäßig in anderen Diäten und Ernährungsplänen der Fall ist. Außerdem muss dabei nicht gehungert werden, da Eiweiß effektiv den Magen länger satt hält. Wichtig ist dabei aber, dass man seine Ernährung auch langfristig ändern sollte, um dem, für Diäten typischen, „Jojo-Effekt“ entgegenzuwirken. Außerdem benötigt der Körper auch die restlichen Nährstoffe, also auch Kohlenhydrate, in gesunder Menge.

Wer jedoch der ohnehin schon raschen Methode einen weiteren Beschleunigungsschub geben möchte, kann zusätzlich Sport betreiben. Die dabei zu sich genommenen Proteine können somit gleich mehrfach ihre Kraft entfalten – zur beschleunigten Fettverbrennung kommen somit der Muskelaufbau, und damit auch ein erhöhter Tageskalorienbedarf hinzu.

Foto: © Warren Goldswain – Fotolia.com