besseres Gedächnis

Gehintraining: So können Sie ihr Gedächnis verbessern

Wer beruflich und auch privat stark eingespannt ist, wird das Problem kennen. Zum Meeting erscheint man mit Verspätung, weil man die Uhrzeit vergessen hat, die Geburtstagsparty der besten Freundin ist einem entfallen und so muss man in letzter Minute noch ein passendes Geschenk finden und auch eine wichtige E-Mail wartet schon seit geraumer Zeit im Posteingang darauf beantwortet zu werden.

All diese kleinen oder auch großen Mssgeschicke passieren immer wieder im Alltag, doch wäre das nicht zu verhindern? Was kann man tun, um sein Gedächtnis zu trainieren und so zu verbessern?

Ein gesunder und besonnener Lebenswandel fördert die Gehirnaktivität

Tipps und Tricks zum Gedächtnistraining die man eigentlich ganz nebenbei erledigen kann, gibt es viele. Ernährung, Alkoholkonsum und auch das Schlafverhalten haben einen direkten Einfluss auf die Fähigkeit Termine und Verpflichtungen nicht zu vergessen. Viel Gemüse in Form von Kohl, Brokkoli oder auch Spinat bringt das Hirn auf Trab und auch Beeren wie die Blaubeere können nachweislich dazu beitragen sich besser zu erinnern. Eine gesunde und ausgewogenen Ernährung wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns aus, regelmäßige Bewegung und frische Luft komplettieren das Wellnesspaket für das Gedächtnis.

Der Verzicht auf Alkohol spielt übrigens auch eine große Rolle bei der Verbesserung der Gehirnleistung. Allgemein bekannt ist vor allem der Filmriss nach einer feucht-fröhlichen Party, doch auch regelmäßige kleine Mengen an Alkohol beeinträchtigen die Gedächtnisleistung nachhaltig.

Neben dem Verzicht auf Alkohol ist auch ein ausreichender und erholsamer Schlaf wichtig wenn es darum geht die Leistung des Gedächtnisses zu verbessern. Neben den 8 Stunden Nachtschlaf tut auch das Nickerchen zwischendurch gut für das Hirn und wer danach seinen Denkapparat so richtig auf Touren bringen will, kann dies mit einer Tasse Kaffee tun. Der Muntermacher verbessert das Erinnerungsvermögen und die Arbeitsleistung des Erinnerungszentrums und trägt so dazu bei, dass Termine und andere Verpflichtungen nicht in Vergessenheit geraten.

Gezieltes Gehirnjogging

Neben den Möglichkeiten die der Alltag zu Verbesserung des Gedächtnisvermögens bereithält, gibts es auch vielfältige Übungen, die die Erinnerung gezielt trainieren. Das Erlernen eine Fremdsprache dient beispielsweise dazu das Gehirn fit zu halten und Erkrankungen wie Alzheimer zumindest um mehrere Jahre zu verzögern. Wer also sein Gedächtnis in Schuss hält, kann sich nicht nur über weniger Ärger und vergessene Termine freuen, er schlägt auch den einschlägigen, meist altersbedingten Problematiken wie Demenz und Senilität ein Schnippchen.

Mittlerweile gibt es ein regelrechtes Gehirntraining, bei dem das neuronale System gefördert wird. Das Internet-Startup NeuroNation zeigt z.B. sehr genau auf, wie Gedächtnistraining funktioniert und bietet hierzu 60 Übungen an, die das Arbeitsgedächtnis und damit auch die allgemeine Intelligenz nachhaltig verbessern. Wem das zu allgemein ist, der kann einen individuellen Kurs buchen, bei dem auf die speziellen Anforderungen des Gedächtnisses eingegangen wird. Dieses Tool von NeuroNation.de steht sowohl im Web als auch per App zur Verfügung und ist somit auch optimal für die kleine Übung zwischendurch. Geeignet sind derartige Übungen übrigens für alle Altersgruppen, egal ob man als Student seine Fähigkeiten im Kopfrechnen verbessern will oder als Pensionär den gefürchteten Gehirnkrankheiten im Alter vorbeugen will – die Übungen zur Verbesserung der Konzentration und der Gedächtnisleistung sind vielseitig und für jeden ist etwas dabei.

Foto: © Jakub Jirsák – Fotolia.com