Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel – Anwendung & Dosierung

Aminosäuren gehören zu den organischen Verbindungen. In der Wissenschaft sind mittlerweile circa 280 Aminosäuren bekannt. Davon bilden nur 20 Aminosäuren die Eiweiße für den menschlichen Körper.

Acht Aminosäuren sind für den Körper essentiell (unentbehrlich) und können vom Körper nicht produziert werden. Sie müssen daher über die Nahrung, wie Bohnen, Getreide, Fleisch, Fisch, sowie Eier aufgenommen werden oder als Nahrungsergänzungsmittel dem Körper zugeführt werden.

Wofür helfen Aminosäuren?

Die essentiellen Aminosäuren dienen der Förderung des Muskelaufbaus beim Sport und stärken das Immunsystem. Zudem unterstützen sie die Fettverbrennung und helfen bei Diäten. Wissenschaftlich nachgewiesen können die Aminosäuren auch zur Behandlung von Alltagskrankheiten wie Diabetes oder Tinnitus verwendet werden und bei erektiler Dysfunktion wirken.

Für wen eignen sich Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel?

Grundsätzlich können Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel von vielen Personengruppen eingesetzt werden. Je nach Einsatzgebiet ist eine andere Zusammensetzung der Aminosäuren in Nahrungsergänzungsmitteln notwendig. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, verschiedene Aminosäuren zu kombinieren.
Beispielsweise sind die drei Proteine Leucin, Isoleucin und Valin unter der Abkürzung BCAA bekannt. Die Kombination steht für „Branched-Chain Amino Acids“ und bedeutet übersetzt aus der englischen Sprache „verzweigtkettige Aminosäuren“. Die drei Bausteine spielen eine besondere Rolle beim Muskelaufbau sowie bei der Steigerung der Ausdauer für Sportler.

Sportler:
Sie haben einen gesteigerten Bedarf an Protein. Muskulatur kann nur dann aufgebaut werden, wenn der Organismus über ausreichend Baustoff für das Körpergewebe verfügt.

Senioren:
Viele körperliche Prozesse der Regeneration verlangsamen sich bei älteren Menschen. Das betrifft sowohl die Haut, als auch Stoffwechselvorgänge und viele andere Bereiche. Eine zusätzliche Aufnahme ausgewählter Proteinbausteine kann Senioren dabei unterstützen, besonders die Vitalität aufrecht zu halten.

Abnehmwillige Menschen:
Bekommt der Körper während einer Diät zu wenig Eiweiß, greift er auf körpereigenes Eiweiß zurück. Dadurch wird die Muskulatur abgebaut, was zu einer verringerten Verbrennung und damit zu einem verringerten Kalorienbedarf führt. Wenn nach einer Diät wieder mehr Kalorien zugeführt werden, ist der Bedarf des Organismus insgesamt geringer. Es kommt zum unerwünschten Jo-Jo-Effekt und eine Gewichtszunahme ist unvermeidbar. Daher sollte bei einer Diät zusätzliches Eiweiß eingenommen werden.

Gestresste Menschen:
Psychischer und physischer Stress führt zu einem Mehrbedarf an Eiweiß. Bestimmte Stresshormone bauen das körpereigene Eiweiß aus der Muskulatur und zerlegen die Muskeln in die einzelnen Proteinbausteine.

Wie hoch ist der Bedarf an essenziellen Aminosäuren?

Wenn es um die Dosierung und die Bedarfsempfehlungen von Aminosäuren geht, sind verschiedene Aspekte zu berücksichtigen.
Beispielsweise spielen hier das Körpergewicht, Erkrankungen, das Lebensalter, Stress und die gesamten Lebensumstände eine Rolle. Die WHO hat für die Dosierung und den Tagesbedarf an essenziellen Aminosäuren eine Empfehlung veröffentlicht:

  • Valin 26 mg
  • Isoleucin 20 mg
  • Lysin 30 bis 64 mg
  • Phenylalanin 38 bis 52 mg
  • Threonin 16 mg
  • Methionin 21 mg
  • Tryptophan 4 mg
  • Leucin 10 bis 50 mg
  • Isoleucin 20 mg

Die Wahl der Darreichungsform hängt dabei davon ab, wie schnell eine Wirkung eintreten soll.
Ein Tipp zum Schluss: Aminosäuren als Nahrungsergänzung können mittlerweile auch bequem im Onlineshop von amino4Onlineshop von amino4 gekauft werden.

Comments are closed.