Veganes und vegetarisches Catering – So schmeckt’s auch ohne Fleisch

Immer mehr Menschen achten bei ihrer Ernährung auf den Verzicht von Fleisch oder sogar sämtlichen tierischen Produkten. Auf die wachsende Gruppe der Vegetarier und Veganer müssen sich auch Caterer einstellen.

Qualität ist gefragt

Qualitativ hochwertig, regional und Bio, das sind die Begriffe, die sich Ihre vegetarischen und veganen Kunden von Ihnen wünschen. Auch saisonale Angebote werden immer mehr gefragt. Denn wer auf Qualität achtet, möchte oftmals auch nachhaltige Lebensmittel zu sich nehmen. Wenn diese aber erst um die halbe Welt geflogen werden müssen, ist das Gewissen nicht mehr ganz so rein.

Vielfalt gehört dazu

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, hat sich in der Regel sehr gut mit seiner Ernährung auseinandergesetzt. Das möchte er auch bei einem Event, das von einem Caterer beliefert wird, nicht vermissen. Die Kunden wissen es zu schätzen, wenn sie möglichst marktfrische Lebensmittel serviert bekommen.

Unterschiedliche Konzepte

Neben dem Oberbegriff der veganen Küche, die auf tierische Produkte verzichtet, gibt es auch noch die sogenannten Raw-Veganer, die auf komplett unverarbeitete Speisen Wert legen.

Darüber hinaus machen sich auch verschiedene Landesküchen im Bereich Catering breit. Schließlich ernähren sich viele gerade asiatische Länder schon aus Tradition vorwiegend pflanzlich. Das macht sich besonders im Bereich der Gewürze, Kräuter und Saucen bemerkbar.

Vegetarisch und vegan nicht nur für Vegetarier und Veganer interessant

Da inzwischen viele Menschen auf eine bewusste Ernährung achten, sind vegetarische und vegane Caterings auch für die sogenannten Allesesser eine interessante Gelegenheit, diese andere Ernährungsform auszuprobieren. Hier sollten Sie auf eine große Vielfalt und besonders guten Geschmack achten. Auch viele Allergiker können bei einem veganen Buffet ohne Bedenken zugreifen.

Statt großer Fleischspieße finden sich hier Früchteplatten und Gemüsesticks. Auch frittiertes oder gegrilltes Gemüse ist äußerst beliebt. Wer nicht auf den Geschmack von Fleisch verzichten möchte, wird überrascht sein, welche Vielfalt sich auf dem
Markt des Fleischersatzes inzwischen findet. Dieser Ersatz wird vielfach aus Soja gewonnen, teilweise aber auch aus Hülsenfrüchten, aus Seitan, Tempeh oder Getreideprodukten. Dabei werden die Grundkomponenten auf eine besondere Art gewürzt, denn ehrlich gesagt schmeckt rohes Fleisch ohne Würzung auch quasi nach nichts. Insofern verwundert es überhaupt nicht, wie originalgetreu beispielsweise ein Sojaschnitzel schmecken kann.

Produktkenntnis ist das A und O

Vegetarische und vegane Menüs bauen auf einer fundierten Produktkenntnis auf. Denn wer beispielsweise Tofu einfach nur so in die Pfanne wirft, wird sich über den stark wässrigen Geschmack wundern. Da ist es wichtig, zu wissen, wie man zum Beispiel Tofu geschmacksintensiv zubereitet.

Produktkenntnis ist aber nicht nur bei den Fleischersatzprodukten gefragt. Auch die besondere Art, auf die Vegetarier und Veganer würzen und Saucen zubereiten, will gekonnt sein.

Unterschiede und Ähnlichkeiten

Der große Unterschied zwischen klassischen (für Allesesser) und vegetarischen beziehungsweise veganen Caterings besteht in erster Linie darin, dass auf Fleisch und / oder tierische Produkte verzichtet wird.

Ansonsten ist vieles ähnlich, denn auch Vegetarier und Veganer essen Suppen, Eintöpfe, Sandwiches, Fingerfood und Salate. Allerdings sollten Sie sich, wie bereits angesprochen, mit den Alternativen gut auseinandersetzen, um geschmackvolle Speisen und gute Konsistenzen zu erzielen.

Essen verbindet Menschen

Der große Vorteil, wenn Sie zumindest einen Teil Ihres Caterings vegetarisch oder vegan auslegen, ist, dass sich die Menschen zumindest schon einmal über das Essen unterhalten können. Gerade im Firmen-Kontext kann das eine willkommene Alternative zum Büro-Klatsch sein. Auf diese Weise setzen sich mehr Menschen mit dem Thema Ernährung und Gesundheit auseinander und die Kollegen lernen ganz neue Aspekte des Teams kennen.

Wenn Sie ein vegetarisches oder veganes Catering während einer Veranstaltung oder des Events anbieten, haben Sie darüber hinaus den Vorteil, dass diese Speisen in der Regel nicht so schwer im Magen liegen und auch danach noch konzentriertes Arbeiten möglich ist.

Comments are closed.