Welche Ursachen können Kreislaufprobleme haben?

Mit Kreislaufproblemen ist nicht zu spaßen. Wer die Anzeichen ignoriert, riskiert unter Umständen fatale Auswirkungen. Ein Arzt sollte in jedem Fall aufgesucht werden, um eine ernsthafte Erkrankung ausschließen zu können.

Symptome

In den meisten Fällen ist ein zu niedriger Blutdruck für die Kreislaufprobleme verantwortlich. Die Symptome können sich von Patient zu Patient sehr unterschiedlich zeigen. Plötzlich auftretender Schwindel, Übelkeit, Schweißausbruch, Gesichtsblässe, Ohrensausen sowie Unsicherheit beim Gehen sind häufige Erkennungszeichen der Kreislaufbeschwerden. Auch das Sehen wird in den meisten Fällen beeinträchtigt: verschwommenes Sehen sowie Sternchen oder Schwarzwerden vor den Augen verunsichern die Patienten. Die Beschwerden können bis hin zum Kreislaufkollaps, auch als Ohnmacht bezeichnet, führen und sollten Ernst genommen werden.

Ursachen

Kreislaufbeschwerden können akut in Erscheinung treten oder chronisch sein. Als Ursache kommen ernsthafte Erkrankungen in Frage. Darüber hinaus können Kreislaufprobleme ebenso als Begleiterscheinung einer bekannten Erkrankung oder der Einnahme von Medikamenten auftreten. Auch ein zu schnelles Aufstehen aus dem Sitzen oder dem Liegen kann zu Kreislaufbeschwerden führen. Bekannte Ursachen sind:

  • Herz- oder Gefäßkrankheiten
  • Hormonstörungen
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Infektionserkrankungen
  • Entzündungen im Körper
  • Vergiftungen
  • psychische Störungen
  • Nieren- oder Darmerkrankung
  • Schwangerschaft
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • hoher Blutverlust
  • Unterkühlung

Vorbeugung

Eine gesunde Lebensführung kann das Risiko von Kreislaufbeschwerden mindern. Ausreichende Bewegung und frische Luft sind eine Wohltat für den Kreislauf. Zu langes Stehen sowie zu schnelles Aufstehen hingegen begünstigen unangenehme Symptome. Heiß-kalte Wechselduschen regen den Kreislauf an. Beim Baden sollte darauf geachtet werden, dass das Wasser nicht heiß ist und die Badezeit kurz gehalten wird.

Übermäßiges Essen und der Konsum von Alkohol sollten ebenfalls gemieden werden. Darüber hinaus ist ein gänzlicher Verzicht auf Nikotin ratsam.

Kreislaufbeschwerden, die gelegentlich vorkommen und deren Ursache man selbst auf einen aktuellen grippalen Infekt ö.Ä. zurückführen kann, sind unbedenklich. Im ersten Schritt heißt es: Beine hochlagern und Wasser trinken. Meist regulieren sich harmlose Kreislaufbeschwerden innerhalb kurzer Zeit. Wer jedoch häufig unter Kreislaufbeschwerden leidet oder keine Ursache erkennen kann, sollte schnellstens einen Arzt konsultieren. Falls eine ernsthafte Erkrankung hinter den Beschwerden steckt, kann der Arzt unverzüglich mit der Behandlung beginnen. Sofern sich die Ursache der Kreislaufbeschwerden hingegen als harmlos erweist, hat der Patient die beruhigende Diagnose, dass alles in bester Ordnung ist.

Foto: © Alliance – Fotolia.com

Comments are closed.