Warzen unterm Fuß

Warzen selbst entfernen: Mittel und Vorgehen im Überblick

Warzen sind nicht nur unschön, sondern wirken auf den Betrachter häufig unästhetisch und können die Lebensqualität enorm beeinträchtigen.

Mit einer Warze muss niemand leben, auch wenn man nicht gleich die chemische Keule ansetzen und einen Besuch beim Arzt anstreben möchte. Es gibt verschiedene Arten von Warzen, von denen sich viele problemlos zu Hause behandeln und mit hilfreichen Mitteln ohne ärztliche Verordnung zeitnah entfernen lassen.

Wann eine Eigenbehandlung von Warzen wirkungsvoll ist

Vor einer Ansteckung mit Warzen kann man sich nicht wirklich effektiv schützen, möchte man nicht den Kontakt mit anderen Menschen vermeiden und keine öffentlichen Einrichtungen mehr besuchen. Doch muss eine Warze an der Hand, am Fuß oder auch im Gesicht kein Grund zur Panik sein. Es gibt:

  • Feigwarzen
  • Dornwarzen
  • Dellwarzen
  • Flachwarzen
  • und Alterswarzen.

Die am häufigsten beobachteten Warzenarten sind Dell- und Feigwarzen. Vor allem Dellwarzen bei Kindern und Jugendlichen werden schnell zum Problem, da sich der Betroffene schämt und man zu seinem Wohlbefinden schnell handeln sollte. Gesundheitlich stellt die Warze kein Risiko dar, doch optisch beeinträchtigt sie das Lebensgefühl enorm und kann bei Nichtbehandlung zur Isolierung führen. Warzen Hausmittel helfen schnell und überzeugen obendrein damit, dass sie günstiger sind als teure Medikamente aus der Apotheke.

Während in einer OP nur eine oberflächliche Entfernung der Warzen erfolgt, können die Keime:

  • mit Apfelessig
  • mit chinesischen Kräutern
  • mit Klebeband oder
  • Obst und Gemüse

…dauerhaft aus dem Körper entfernt werden. Dabei entstehen keine Risiken einer Unverträglichkeit und die Warzenentfernung mit einem Hausmittel gestaltet sich frei von Nebenwirkungen. Bei der Verwendung von Kräutern oder Obstscheiben wie Ananas und Grapefruit, bringt man das Mittel auf der Warze auf und lässt es einwirken. Den Vorgang wiederholt man täglich und sieht schon in Kürze, dass die Warze kleiner wird und letztendlich ganz verschwindet.

Ein Lese-Tipp: Bei Amazon gibt ein eBook zum Thema Warzen loswerden / Warze entfernen

Wenn Hausmittel nicht helfen

Warzen können sehr hartnäckig sein und auch bei absoluter Hygiene und der Behandlung mit Hausmitteln bleiben. Sollte auch die mehrmalige Verwendung von Apfelessig und Co. nicht zum Erfolg führen, sowie das Ersticken der Keime durch die Verschließung der Warze mit Klebeband nicht helfen, ist ein Gang zum Arzt unausweichlich. Das Klebeband erfordert Geduld und eignet sich nur für Stellen, an denen es nicht stört und man es nicht sieht (weitere Tipps). Vor allem bei Warzenbildung im Gesicht empfiehlt es sich, direkt einen Arzt aufzusuchen und so eine schnelle Entfernung in die Wege zu leiten. Zuvor kann man es zwar mit Apfelessig oder einem anderen Hausmittel probieren, sollte die empfindliche Gesichtshaut aber nicht zu sehr mit Obstsäuren reizen. Von einer Heilung mit Klebeband ist bei Warzen im Gesicht abgeraten. Auch beim Arzt werden verschiedene Methoden zur Entfernung von Warzen genutzt. Ist die Warze klein, reicht häufig eine Vereisung aus und entfernt die Warze in einmaliger Behandlung und in der Regel ohne sichtbare Narbenbildung.

Foto: © AustralisPhotography – Fotolia.com