Totes Meer Salz: Heilende Wirkung für die Haut?

Seit Jahrtausenden ist das Tote Meer Salz für seine heilende und entspannende Wirkung bekannt. Es enthält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, die die Haut beruhigen und die Zellerneuerung ankurbeln.

Der Salzgehalt des einzigartigen Meeres liegt zehnfach höher als in normalen Meeren. Durch seine Eigenschaften bietet das Salz aus dem Toten Meer unterschiedliche gesundheitliche Vorteile und ist als Wirkstoff bei Hautpflegeprodukten nicht mehr wegzudenken.

Das weiße Gold der Antike

Bereits in der Antike wussten Könige, Kaufleute und Römer um die Kraft des weißen Goldes und machten das Tote Meer zu einer beliebten Kurstätte.

Das Tote Meer (Mehr Infos hier und hier) liegt zwischen Jordanien und Israel, am tiefsten Punkt der Erde. Im eigentlichen Sinne ist das Tote Meer kein Meer, sondern ein See mit einer Größe von etwa 800 Quadratkilometern, der vom Jordan gespeist wird.


Größere Kartenansicht

Quelle

Im Vergleich zum Mittelmeer (3,8%) liegt der Mineral- und Salzgehalt bei etwa 30%. Unterirdische Quellen führen dem Toten Meer zahlreiche Spurenelemente und Mineralien zu. Die Mineralienzusammensetzung der Salze unterscheidet sich deutlich vom herkömmlichen Meersalz. Durch die hohe Konzentration an Eisen, Natrium, Kalium, Kalzium, Bromid, Schwefel, Kupfer und Chloride findet das Salz als therapeutische und heilende Kraft in der Medizin sowie bei der Haut- und Körperpflege seine Anwendung.

Therapeutische Wirkung

Viele Dermatologen betrachten das Salz aus dem Toten Meer als eine der natürlichsten Heilkräfte. Es fördert den Heilungsprozess bei:

  • Schuppenflechten
  • Akne
  • Ekzemen
  • Neurodermitis
  • Seborrhoea (Überproduktion von Hautfetten)
  • Haarausfall bei Schuppen.

Nicht nur Hautkrankheiten werden durch das weiße Gold gelindert oder geheilt. Traditionell wird es auch bei:

  • Gicht
  • Ischiasproblemen
  • Nervenentzündungen
  • Muskel- und Gelenkserkrankungen
  • Kreislaufproblemen

eingesetzt. Als Salzlösung zur Inhalation lindert es asthmatische Beschwerden. Es löst Krämpfe und hemmt Entzündungen. Ein Vollbad mit dem Meersalz kann bei Kopfschmerzen, Nervosität und Stress entspannend auf die Muskeln wirken. Taucht man ein Baumwolltuch in die Salzlösung, können durch Abreiben Venenproblemen, Schlafstörungen und Cellulitis vorgebeugt werden. Zudem kann das Salz aus dem Toten Meer als Lösung bei Kopfschmerzen, Unterleibschmerzen und Ohrenschmerzen eingesetzt werden.

Totes Meer als Quelle der ewigen Jugend

Nicht nur Menschen mit gesundheitlichen Problemen nutzen die vielseitigen Eigenschaften und Vorteile des Meersalzes. Als Badezusatz pflegt es, erfrischt die Haut und hält sie jung. Die Durchblutung wird gefördert, der Stoffwechsel angeregt und der Feuchtigkeitshaushalt kontrolliert.

Cremes, Peelings, Duschgels und Waschlotionen mit Totem Meer Salz spenden Feuchtigkeit und lösen verhornte Hautschuppen. Cremes und Lotionen ziehen schneller in die Hautzellen ein und hinterlassen keinen öligen Film auf der Haut.

Foto: © Olexandr – Fotolia.com

Comments are closed.