Low Carb zum Frühstück? Hier einige Tipps

Frühstück Omelett

Eine Low Carb Diät ist momentan eine sehr beliebte Art, die überflüssigen Pfunde loszuwerden. Doch besonders beim Frühstück kann die geringe Kohlenhydratanzahl, die diese Diät verlangt, zu einem kleinen Problem werden.

Besonders dann, wenn man sich an die Regel hält, dass das Frühstück die wichtigste und somit reichhaltigste Mahlzeit des Tages sein soll. Wie man trotz alledem ein leckeres und nahrhaftes Frühstück zusammenstellen kann, erfahren Sie hier.

Brot und Müsli sind tabu

Auch wenn man es kaum glauben mag. Aber bei einer Low Carb Diät ist es nicht gut, wenn man zum Frühstück Brot, Brötchen oder auch Müsli zu sich nimmt. All diese Produkte sind voll von Kohlenhydraten und somit nicht förderlich für die Fettverbrennung. Es muss daher nach Alternativen geschaut werden, die schmecken, satt machen und so trotz alldem das Frühstück zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Mahlzeit werden lassen.

Das kann auf den Tisch

So könnte man ein gutes und ausgewogenes Frühstück mit einer Portion Rührei beginnen. Zum Rührei kann man mageren Schinken, Kochschinken oder gar ein wenig Paprika geben. Zudem könnte ein wenig Käse darüber gerieben werden. Verzichtet werden muss allerdings auf das Brot, welches man sonst traditionell zu einem Rührei isst.

Lecker ist auch ein Omelette mit geschnitten gebratenem Gemüse. Neben den bereits schon genannten Paprika könnte zum Omelette Zucchini oder auch Käse gegeben werden. Sehr lecker ist auch Lachsschinken mit Frischkäse und Gurkensticks. Mit einem Eiweißshake kann man das Frühstück abrunden.

Weiterhin kann ein zuckerfreier Joghurt mit frischen Früchten zum Frühstück gegessen werden. Hüttenkäse, Nüsse, Leinsamen, Kürbiskerne, Fetakäse, Tomaten, Oliven, Lachs, Avocado und ganz viel Obst kann zudem immer zum Frühstück gegessen werden.

Es ist somit nicht wirklich schwer, auch ohne Kohlenhydrate ein gesundes, ausgewogenes und sättigendes Frühstück zu sich zu nehmen. Da es sich bei den genannten Lebensmitteln nur um eine kleine Auswahl der Möglichkeiten handelt, sollte man selbst wissen, was gegessen werden kann und was nicht. Am wichtigsten ist, dass man das Brot weglässt. Zudem sollte man versuchen, so wenig wie möglich Zucker bei dieser Diät zu sich zu nehmen. Der Zucker bringt nicht nur viele Kohlenhydrate, sondern macht auch müde und träge. Und das ist etwas, was man sich am frühen Morgen mit Sicherheit nicht wünscht.

Wer jetzt gleich loslegen möchte…

Bei chefkoch haben wir eine lange Liste von allen möglichen frühstücktauglichen Low-Crab Rezepten gefunden. Und auch bei YouTube gibt es viele hilfreiche Video, die verschieden Rezepte vorstellen – z.B.

Also dann…Wir wünschen ein leckeres Frühstück und einen guten Start in den Tag. 🙂

Foto: © winterstorm – Fotolia.com