Schwangerschaft Ernährung

Ernährung bei einer Schwangerschaft: Was sind verbotene Lebensmittel?

Vor allem bei einer Schwangerschaft kommt es auf die richtige Ernährung drauf an. Hier geht es nicht nur darum, gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Der wichtigste Gesichtspunkt bei der Ernährung während einer Schwangerschaft sind die Gesundheit von Mutter und Kind. Es gibt Lebensmittel, die man unter allen Umständen meiden sollte, sogenannte verbotene Lebensmittel.

Ernährungsgewohnheiten

Früher hieß es immer, eine Schwangere müsse für zwei Personen essen. Diese Ansicht ist veraltet und neueste wissenschaftliche Untersuchungen verneinen das. Bei einer schwangeren Frau ist nicht die Quantität, sondern vor allem die Qualität von entscheidender Bedeutung. Anzuraten während dieser Zeit sind Lebensmittel mit hohem Anteil von Eiweiß, Kalzium und Eisen.

Verbotene, nicht empfehlenswerte Lebensmittel

Alkohol:
Alkohol sollte in der Zeit der Schwangerschaft ganz gemieden werden. Regelmäßiger Genuss von Alkohol während der Schwangerschaft kann zu Mißbildungen, vor allem beim Zentralnervensystem führen.
Bei der Einnahme von Alkohol gelangt dieser durch die Plazenta in den kindlichen Blutkreislauf.

Für die Schwangere ergeben sich daraus folgende Konsequenzen: Kein Verzehr von Alkohol während dieser Zeit. Hochprozentige Getränke wie Schnaps, Likör, Rum und Wermut sind verboten.
Getränke wie Bier oder Wein in kleinen Mengen können akzeptiert werden, dies sollte allerdings auch nicht täglich geschehen.
Wöchentliche Alkoholmenge sollte unter 50 g sein, das entspricht 1 Liter Bier oder 1/2 Liter Wein.

Kochsalz:
Eine übermäßige Zufuhr von Kochsalz ist ebenfalls verboten und sollte vermieden werden. Zuviel Kochsalz kann zur Schädigung der inneren Organe wie Leber und Nieren beim Ungeborenen führen.
Speisen nur schwach salzen.

Roher Fisch und rohes Fleisch:
Da roher Fisch oder rohes Fleisch mit belastenden Erregern belastet sein könnten, sollte man auf diese Lebensmittel unbedingt verzichten. Alle Lebensmittel die man nicht garen kann (Tartar, Salami, Leber) gehören zur Liste der verbotenen Nahrungsmittel.

Lakritze:
Lakritze enthält Bestandteile von der Süssholzwurzel und diese Art Wurzel kann die Plazenta negativ beeinträchtigen und ist somit gesundheitsschädigend für das Ungeborene.

Fazit: Neben den bereits erwähnten Lebensmitteln, sollte man während der Schwangerschaft auch auf Rohmilchprodukte, Koffein und auf rohes Gemüse verzichten.
Rohes Gemüse ist meist mit Pflanzschutzmittel belastet und gefährdet nicht nur die Gesundheit des Fötus, sondern auch der Mutter.
Zuviel Koffein kann zu Nervosität und Stress führen und dies sollte während der Schwangerschaft unbedingt vermieden werden.

Weitere hilfreiche Informationen gibt es in zahlreichen Arikel auf aezteblatt.de, t-online.de, 9monate.de und auf dge.de.

Foto: © Anna Omelchenko – Fotolia.com