Body Mass Index (BIM): Grundlagen und Berechnung

BMI Frau schlank

BMI ist die Abkürzung für Body Mass Index. Dieser Wert beurteilt das Verhältnis von Größe zu Gewicht und die Kennzahl sagt aus, ob sich die Person im Untergewicht, Normalgewicht oder Übergewicht befindet.

Das Gewicht in kg wird durch die Größe in cm zum Quadrat geteilt. Die ermittelte Kennzahl kann anhand einer Tabelle abgelesen werden, so dass feststeht, ob Gewicht zu- oder abgenommen werden sollte, oder ob sich die Person im Normalgewicht befindet.

Warum gibt es den BMI?

Er kann schnell und einfach erfassen, in welchem Verhältnis das Körpergewicht zur Größe hat. So kann jeder selbst ausrechnen, wie die eigene Konstitution zu bewerten ist. Auch für Ärzte und Sportwissenschaftler ist diese kurze und schnelle Berechnung eine große Hilfe. Natürlich kommt es auch darauf an, wie viele Muskeln ein Mensch hat oder, ob es sich um reines Fett handelt.

Früher maß man die Fettdichte mit einem Kalorimeter, klemmte eine Fettschicht des Bauches ein und vermaß diese. Das war für den Patienten ein wenig schmerzhaft aber vor allem unangenehm auf der psychischen Ebene.
Für behandelnde Ärzte ist es oft nicht nur zu wissen, wie Größe und Gewicht des jeweiligen Patienten sind, sondern auch, in welcher körperlichen Verfassung dieser sich befindet. Diese Angaben können für die Berechnung von Medikamenten notwendig sein.

Der Geltungsbereich

Der BMI kann nicht auf Menschen angewendet werden, denen Gliedmaßen amputiert wurden. Dann stimmt das Verhältnis Gewicht zur Körpergröße für die Formel nicht mehr.

Bei Kindern sollte der BMI ebenfalls nicht angewandt werden, sondern erst bei Jugendlichen ab 16, eher ab 18 Jahren wenn das Körperwachstum abgeschlossen ist.

Leben nach dem BMI

Der BMI ist nur ein Richtwert und sollte nicht das Leben bestimmen. Es gibt auch ein sogenanntes „Wohlfühlgewicht“ bei dem der Betroffene sich im Unter- oder Übergewicht befinden kann. Weiterhin gibt es mittlerweile auch viele kritische Stimmen und Artikel, welche die Aussagekraft der BMI anzweifeln.

Ein Leben sollte sich nie nach einzelnen Kalorien richten oder sich auf Tabellen und Zahlen beschränken. So lange der Mensch gesund und fit ist und es ihm gut geht, kann dieser auch ohne Richtwerte des BMI leben. Ein Leben nach dem BMI sollte also nicht stattfinden, aber als Regelwerk zur Überprüfung hat er eine wichtige Funktion übernommen, die Ärzte und Privatmenschen nutzen.

Tools zur Berechnung

Die Uni Hohenheim und womenhealth.de bieten praktische Online-Tools mit dem der Body Mass Index schnell und einfach berechnet werden kann:

Foto: © underdogstudios – Fotolia.com