Vom Blutdruck- bis zu Blutzuckermessgerät: Was beim Kauf von Gesundheitstechnik beachten?

Für den Kauf von Gesundheitstechnik können hilfreiche Tipps die Kaufentscheidung vereinfachen. Im Nachhinein kann der Nutzer von der Qualität und der Langlebigkeit des Produktes profitieren.

Dabei spielen nicht nur technische Eckdaten eine Rolle. Ein Blick auf weitere Details lohnt sich.

Beim Kauf dieser Geräte gilt zu beachten:

Schließlich dient Gesundheitstechnik, wie beispielsweise Blutdruckmessgeräte oder Blutzuckermessgeräte dazu, den eigenen Gesundheitszustand konstant zu überwachen. Es ist empfehlenswert, bereits vor dem Kauf Informationen auf verschiedenen Wegen einzuholen. Lassen Sie sich vor Ort in einem Sanitätshaus, Apotheke oder Fachgeschäft persönlich beraten. Auch der Arzt des Vertrauens ist ein guter Ansprechpartner. Über Internetportale und unabhängige Testberichte (Stiftung Warentest, Öko-Test) lassen sich gezielt bestimmte Informationen gewinnen. Besonders steht dabei das Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund.

Wo sollte man diese Geräte kaufen?

Qualitativ hochwertige Geräte werden im Fachhandel, in Apotheken, Sanitätshäusern oder spezialisierten Online-Shop, z.B. unter http://www.myreha.com/, angeboten. In jedem Fall sollten spontane Käufe in Discountern vermieden werden. In unbhängigen Testberichten werden diese oft als ungenügend eingestuft. Damit ist der Gebrauch von Angebotsware eher mit Risiko behaftet.

Wie kann man Qualität erkennen?

Die Qualität eines guten Gerätes lässt sich durch einen direkten Vergleich der ärztlich dokumentierten Ergebnisse mit eigenen Messwerten überprüfen. Sollten sich zu große Abweichungen ergeben, ist vom Kauf abzuraten, beziehungsweise vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen. Schließlich geht es darum, möglichst genaue Werte zu erzielen.

Gibt es bestimmte Prüfsiegel o.ä.?

Mit dem CE – Siegel versehene Produkte sind qualitativ hochwertig, denn sie sind europaweit anerkannt und entsprechen den Anforderungen der EG – Richtlinien. Wenn das CE – Siegel die Kennnummer einer ofiziellen Prüfstelle trägt, ist es vertrauenswürdig. In Deutschland wird darüber hinaus das GS – Prüfsiegel vergeben. Damit ist Messgenauigkeit und zuverlässige Funktionalität gewährleistet. Bei Blutdruckmessgeräten verleiht die Deutsche Hochdruck Liga ein spezielles Qualitätssiegel.

Zusätzlich sind die Geräte gemäß den individuellen Bedürfnisse des Nutzers auszuwählen:

Blutdruckmessgerät:

  • für Arteriosklerose Patienten keine Handgelenkmessgeräte
  • Blutdruckmessgerät mit Oberarmmanschette: Oberarmweite des Nutzers?
  • Manschette in Herzhöhe anbringen

Blutzuckermessgerät:

  • Achtung: bei extremen Umweltbedingungen (z.B. hohe Luftfeuchtigkeit) Fehlmessungen hoch
  • maximale Abweichung von 10-15% vom Laborblutzucker gilt als Richtwert für Qualitätsprodukte
  • Übereinstimmung der Codierung von Messgerät und Teststreifen

Darüber hinaus ist ein regelmäßiger Vergleich der Messwerte mit Laborwerten unabdingbar. Ihr Fachberater berät Sie diesbezüglich.

Foto: © Kzenon – Fotolia.com

Comments are closed.