Juckende und trockene Kopfhaut: Ursachen und Hausmittel

Ein Jucken und Brennen der Kopfhaut deutet in vielen Fällen auf eine Hautirritation hin. Durch verschiedene Krankheiten, auch psychische Belastung oder aber chemisch-kosmetische oder auch mechanische Reizung der Haut kann das Jucken ausgelöst werden.

Auch trockene Kopfhaut ist in solchen Fällen keine Seltenheit. Zu häufiges Waschen der Haare sowie Haarspray und Haargel können ebenso Ursache für eine juckende Kopfhaut sein, wie Kopfläuse oder Pilzinfektionen. Der Juckreiz ist meist eine Nebenerscheinung von trockener Haut, meist ist der Juckreiz auch völlig harmlos, aber unter Umständen kann auch eine nicht zu unterschätzende Erkrankung vorliegen. Bei lang anhaltenden Beschwerden sollte daher dringend ein Arzt zu Rate gezogen werden, vorher können allerdings einige Hausmittel einen harmlosen Juckreiz lindern oder gar verschwinden lassen.

Behandlungen bei Kopfjucken – ganz natürlich

Nicht nur die Reizung der Kopfhaut kann ein möglicher Auslöser des Kopfjuckens sein, zusätzlich ist auch noch die äußere Reizung von Haarwurzeln zu benennen. Auch eine übertrieben häufige mechanische Beeinträchtigung wie zum Beispiel durch ein permanentes Tragen von Mützen, Helmen oder anderen Kopfbedeckungen fördert eine trockene und brennende Kopfhaut.

Die Kopfhaut zeigt unter Umständen auch eine leichte bis starke allergische Reaktion auf chemische-kosmetische Produkte wie Haarspray, Haargel und Co aber auch Shampoos und Haarfärbemittel sind eventuelle Auslöser.

Eine Behandlung des Juckreizes sollte an der Ursache der Beschwerden ausgerichtet werden. Von daher sollte grundsätzlich ein Arzt hinzu gezogen werden, jedoch bedarf es meist nicht sofort chemischer Medikamente um das Brennen und die trockene Haut behandeln zu können.

Wird der Juckreiz durch eine trockene Haut ausgelöst, so empfiehlt sich eine feuchtigeitsspendende Behandlungen – hier können besondere Emulsionen verwendet werden. Diese gelangen auch trotz dichter Haarpracht problemlos bis an die Kopfhaut. Zusätzlich kann Olivenöl Linderung verschaffen und das durch einfaches Einreiben. Auch diverse Tinkturen aus Wacholderbeer Öl, Rosmarinöl und auch Nachtkerzenöl können helfen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man im Fall von trockener Kopfhaut besonders schonende Shampoos verwendet. Dasselbe gilt für Haarpflegeprodukte, am besten sollte auf Spray und Gel verzichtet werden, um eine unnötige Belastungen der Kopfhaut vermeiden zu können.

Trichodynie sorgt ebenfalls für Juckreiz und Brennen. Hier liegt die Ursache allerdings bei einer Verspannung, deshalb hilft ein schonendes Shampoo hier nicht. Kopfmassagen bis hin zu Injektionen von muskelentspannenden Medikamenten werden hier angewandt. Letzteres sollte allerdings dringend vom Arzt vorgenommen werden. Auch psychische Belastungen und Stress können hier Auslöser sein, von daher ist auch eine therapeutische Behandlung sinnvoll.

Vor einer Medizinischen Behandlung sollten aber auf jeden Fall Hausmittel verwendet werden, jedoch immer in Absprache mit dem Arzt.

Mehr Tipps für eine gesunde Kopfhaut gefragt? Dann schau hier vorbei:
http://www.reformhaus.de/beauty/haare/gesunde-kopfhaut-glaenzender-auftritt.html

http://www.haarforum.de/threads/282892-Wie-bekommt-man-eine-gesunde-kopfhaut (Forum Diskussion)

http://www.womenshealth.de/beauty/haare-frisuren/5-tipps-fuer-gesunde-haare.1065.htm

Foto: © yuriyzhuravov – Fotolia.com

Comments are closed.