Mobilität im Alter: Worauf beim Treppenlift achten?

älter Dame zuhause

Es gibt eine breite Vielfalt an Treppenliften und somit eine große Auswahl an Möglichkeiten. Um die Mobilität im Alter zu erhalten und die Überwindung von Hürden in Treppenform zu gewährleisten, muss der Treppenlift mit äußerster Aufmerksamkeit und Kenntnissen zu den Unterschieden der einzelnen Modelle gewählt werden.

Qualität und Funktionalität als primäre Auswahlkriterien

In den meisten Treppenhäusern ist der Einbau eines Treppenlifts möglich und kann im Alter unüberwindbare Höhen wieder erreichbar machen. Allerdings passt nicht jeder Lift in jedes Treppenhaus, wodurch eine konkrete Maßabnahme und Planung notwendig sind. Hochwertige Treppenlifte zeichnen sich durch eine hohe Belastbarkeit aus, sind leicht zu bedienen und befördern Senioren sicher nach oben sowie nach unten. Gerade bei schmalen oder kurvigen Treppenhäusern muss die Planung mit Präzision erfolgen und legt den Grundstein für einen sicheren funktionalen Treppenlift.

Treppenlifte müssen problemlos erreichbar und in Betrieb zu nehmen sein. Gestalten sich bereits beim Erklimmen Schwierigkeiten, erhöht ein Treppenlift die Unfallgefahr und wirkt seinem eigentlichen Zweck entgegen. Ein Vergleich von Markenherstellern kann sich lohnen und Einblicke in die verschiedenen Modelle, ihre Eignung für bestimmte Treppenhäuser und ihre Funktion geben.

Preis und Leistung vergleichen = Kostenfallen vermeiden

Beim Treppenlift handelt es sich um eine hochpreisige Anschaffung. Dennoch ist der alleinige Fokus auf die Kosten nicht ratsam. Da Treppenlifte an das jeweilige Treppenhaus angepasst und entsprechend konzipiert werden müssen, ist eine Beratung und Maßabnahme vom Fachmann zwingend notwendig. Der alleinige Kauf und die Hoffnung, dass sich der Treppenlift einbauen und sicher nutzen lässt, führt in der Regel zur Fehlentscheidung und kann sowohl in Bezug auf das Risiko wie die Kosten wenig sinnvoll sein. Kostensicherheit erhält man, lässt man sich nach der Maßabnahme ein verbindliches Angebot inklusive Treppenlift, Planung und Einbau unterbreiten.

Der Fokus sollte auf der verbindlichen Zusage der Gesamtkosten liegen, sodass Mehrkosten entfallen und man vor der Anschaffung den vollständigen Preis für seinen Treppenlift kennt. Auch nachträgliche Veränderungen beim Einbau entfallen bei richtiger Planung und können die Kosten nicht in die Höhe treiben. Die Bedürfnisse der Nutzer müssen im Vordergrund stehen und die Auswahl des favorisierten Modells untermauern. Wichtig ist hierbei, dass der Nutzer den Treppenlift ohne fremde Hilfe in Anspruch nehmen und zur Überbrückung der Treppenstufen verwenden kann. Ein konkret geplanter, auf den Nutzer abgestimmter und am Treppenhaus orientierter Treppenlift als verbindliches Angebot verschafft Vorteile und ist eine gute Entscheidung, durch die Senioren ihren Lebensabend in den gewohnten vier Wänden verbringen können.

Worauf beim Kauf achten?

Die Einholung verschiedener Angebote bewahrt vor unnötig hohen Kosten und stellt obendrein eine Möglichkeit dar, sich über die Unterschiede von Treppenlift-Modellen in Kenntnis zu setzen. Die Konzentration sollte primär auf renommierten Herstellern liegen und nicht nur den Treppenlift, sondern auch die Zeit und Kosten für den Einbau beinhalten. Anbieter mit kostenloser Beratung und Maßabnahme sollten bevorzugt werden, da sich die Angebote nicht nur als besonders günstig, sondern auch als enorm verbraucherfreundlich erweisen. In Mietwohnungen ist eine zusätzliche Absprache mit dem Eigentümer notwendig, da der Einbau eines Treppenlifts eine bauliche Veränderung im Treppenhaus und somit im gemeinschaftlichen Bereich erwirkt.

Foto: © aletia2011 – Fotolia.com