Egal ob Poster- oder Holzbett: Warum Lattenrost und Matratze entscheidend sind.

guter Schlaf im Bett

Ein guter Schlaf ist die wichtigste Voraussetzung zur Bewältigung des kommenden Tages. Getragen wird der Schlaf von einem guten Lattenrost und einer hervorragend ausgearbeiteten Matratze.

Die Bedeutung vom Lattenrost

Vieles geschieht im Schlaf im Unterbewußtsein. Dazu gehört die Streckung des menschlichen Körpers auf voller Länge, was zu einer entspannenden Haltung führt. Möglich ist dies jedoch nur, wenn das Bett optimal mit Lattenrost und Matratze ausgearbeitet ist. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, kommt es nicht zur Entspannung, so dass stattdessen ein Auftreten von Erschöpfung oder Rückenschmerzen die Folge ist.

Es ist zudem ein Trugschluss, für den Schlaf nur auf eine Matratze zu setzen. Der darunter befindliche Lattenrost darf keine Mängel aufweisen und soll die natürliche Körperhaltung unterstützen. Mittlerweile schreiben Experten dem Lattenrost die größte Bedeutung für einen gesunden Schlaf zu.

Rund um den Lattenrost

Durchgelegene Matratzen können ein Problem darstellen. Letztendlich ist jedoch nicht nur die Qualität der Matratze entscheidend. Wo Boxspringbetten auf ein Lattenrost verzichten, da bekommt es z.B. bei Polsterbett eine ganz besonders Bedeutung.  auf ein Es kommt darauf an, dass der Lattenrost einwandfrei verbaut ist. Sofern dies nicht der Fall ist, kommt es nicht zu einer gleichmäßigen Verteilung des Gewichtes des Menschen und der Matratze. Die Folge ist das Durchliegen, was auch mit dem Einsatz eines speziellen Lattenrostes vermeidbar ist. Zu den mittlerweile existierenden Lattenrosten gehören Modelle für Bauchschläfer, Rückschläfer und Seitenschläfer.

Unter deren weiteren Modellen befinden sich Lattenrosten, die sich durch eine Anpassung auf den jeweilige Körpergewicht auszeichnen. Als weiteres Modell wird seitens der Unternehmen ein Lattenrost mit höhenverstellbarer Kopflehne in Verbindung mit verschiedenen Zonen präsentiert.

Der Wert der richtigen Matratze

Von Bedeutung ist ebenfalls die richtige Matratze. Sofern an den Kauf an eine neue Matratze gedacht ist, sind einige besondere Akzente zu beachten. Es gilt dabei eine Faustregel: Weiche Matratzen eignen sich besonders gut für zierliche Menschen. Dabei erfolgt zugleich ein Stützen schwerer Menschen durch den Einsatz harter Matratzen. Allerdings bedeutet dies nicht, dass teure Matratzen wirklich gute Matratzen sind. Bei der Wahl der Matratze kommt es auf den Geschmack an. Erhältlich sind diese mit einem Federkern, Latex oder aus Schaumstoff. Alle Matratzen haben heute jedoch eines gemeinsam, da sie sich durch eine gute Zirkulation der Luft, eine lange Haltbarkeit sowie eine hohe Elastizität auszeichnen. Es gibt zudem Matratzen, die sich durch eine Schadstoffprüfung auszeichnen. Auf dieser Basis kommt es zur Verringerung der Milben- und Schimmelbildung sowie der Schadstoffemissionen.

Foto: © puhhha – Fotolia.com