Nicht immer gleich zur Apotheke rennen – gesunde Hausmittel die helfen

Der Winter ist mittlerweile auch in Deutschland eingekehrt und dies hat zur Folge, dass immer mehr Leute über gesundheitliche Beschwerden klagen.

Eine Erkältung ist in der kalten Jahreszeit schnell eingefangen und viele Leute rennen aus diesem Grund sofort zur Apotheke und decken sich mit Medikamenten ein. Dabei reicht es oftmals schon aus, alte und gesunde Hausmittel zu benutzen, die schon seit vielen Jahren verwendet werden und in jedem Haushalt zu finden sein sollten. Selbst eine Grippe ist mit den altbewährten Mitteln schneller wieder auskuriert, als man gedacht hätte.

Die besten Hausmittel für den Winter

Bei einem starken Husten oder gar einer Bronchitis ist es für die meisten Menschen selbstverständlich, zur Apotheke zu gehen und hier Medikamente zu holen. Dabei können Wickel schon eine adäquate Möglichkeit darstellen, um diese Krankheit zu überwinden. Die Wickel wärmen nämlich den Körper und die körpereigenen Heilsubstanzen werden ebenfalls zu den betroffenen Organen gebracht. So kann ein warmer Kartoffelwickel, den man am besten ungefähr eine Stunde einwirken lässt, einen schnell von seinem Husten befreien und auch ein selbstgemachter Hustensaft ist hier zu empfehlen. Für diesen reicht es bereits aus, einige Zitronen zu schälen, sie anschließend in Scheiben zu schneiden und abschließend mit Zucker zu bestreuen. Nach einigen Stunden Wartezeit ist dieser Hustensaft ein simples Mittel, um wieder gesund zu werden.

Im Winter sind viele Leute von einer Erkältung betroffen, doch auch hier gibt es einfache Hausmittel aus Omas Zeiten, die einem dabei helfen, wieder gesund und fit zu sein. Es reicht oftmals schon aus, ungefähr vier Liter Wasser – oder auch Tee – zu trinken, um den Schleim zu lösen. Dies ist auch ein gutes altes Hausmittel, um bei einem Fieber schneller auf die Beine zu kommen.

Wer über eine verstopfte Nase klagt, der kann während der Nacht eine zerkleinerte Zwiebel neben das Bett stellen. Die Dämpfe sorgen dafür, dass die Nase frei wird und man am nächsten Tag weniger mit dieser lästigen Beschwerde zu kämpfen hat. Wem dies nicht ausreicht, der kann auch eine Salzlösung herstellen, die für eine Nasenspülung dient. Es sollten ungefähr neun Gramm Salz auf einen Liter abgekochtes Wasser gegeben werden. Diese Lösung darf jedoch nur einen Tag verwendet werden. (Quelle: gesunde Hausmittel bei wie-wie.de)

Gesund in den Winter starten, um Krankheiten zu vermeiden

Wer jeglichen Gebrauch von Medikamenten oder Hausmitteln so gut es geht vermeiden möchte, der sollte möglichst viel Sport treiben, um sich so fit zu halten. Eine gesunde Ernährung ist ebenfalls hilfreich, denn so wird der Körper wird vor Viren und Bakterien geschützt.

Besonders Vitamin C und Zink sind in der Erkältungszeit zu empfehlen. Diese Stoffe sind in Lebensmitteln wie

  • Vollkorn- und Knäckebrot
  • Gouda
  • Orangen
  • Erdbeeren
  • roher Paprika

enthalten.

Im Winter ist es zwar kalt, doch dies sollte nicht bedeuten, dass den ganzen Tag die Heizung läuft. Die trockene Luft sorgt dafür, dass man anfälliger für Krankheiten ist, weshalb ausreichendes Lüften nicht in Vergessenheit geraten sollte.
Darüber hinaus ist auch eine ausreichende Menge an Schlaf nicht zu unterschätzen, denn Studien haben bewiesen, dass Menschen mit mehr als 8 Stunden Schlaf am Tag, sich seltener eine Erkältung einfangen. Es kann also nicht schaden, früher ins Bett zu gehen, oder mittags ein kurzes Schläfchen zu machen.

Foto: © Peredniankina – Fotolia.com

Comments are closed.