Frühstück-Tipp: Warum Haferflocken so gesund sind

Haferflocken kennt jeder – mindestens als Basis für Müsliriegel. Aber nicht als süßer Snack für zwischendurch eignen sich die Flocken, sondern auch als vollwertige Mahlzeit. Insbesondere als Frühstück geben sie Energie und Leistung über einen langen Zeitraum.

Nährwerte und Inhaltsstoffe von Haferflocken

Haferflocken werden aus Saat-Hafer hergestellt und zählen zu den Grundnahrungsmitteln. Auch wenn diese in den letzten Jahren immer mehr in Vergessenheit geraten sind. Dabei bieten Haferflocken dem menschlichen Körper eine Vielzahl an wichtigen Nährstoffen. Neben zahlreichen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen beinhaltet dieses Grundnahrungsmittel auch Fette, Eiweiß und Kohlenhydrate. Es ist theoretisch sogar möglich über einen langen Zeitraum sich nur von Haferflocken zu ernähren bis Mängelerscheinungen auftreten. Auch wenn dieses natürlich nicht empfehlenswert ist. Aufgrund dessen, das Haferflocken ein reines Naturprodukt sind, ist der Nährstoffgehalt nicht immer stabil und gleich.

So enthalten 100 g Haferflocken ungefähr 350 Kcal und teilen sich wie folgt auf: 13 g Eiweiß, 7 g Fett und 60 g Kohlenhydraten. Hinzu kommen etwa 10 g Ballaststoffe. Zudem liefern Haferflocken Vitamine wie B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, E und Vitamin K. Einen Großteil des Mineralbedarfs an Magnesium, Calcium, Natrium, Kalium und Schwefel wird ebenfalls mit dem Genuss von Haferflocken abgedeckt. Die enthaltenen Spurenelemente bestehen aus Fluor, Jod, Zink, Eisen, Mangan, Selen und Kupfer. Nicht zu vergessen sind die essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren, die Haferflocken dem Körper liefern. Haferflocken sind auch für vegetarische und vegane Ernährung wichtig und legitim. Der relativ hohe Fettgehalt mag viele vom Verzehr erstmal abschrecken. Es ist aber zu bedenken, dass davon nur sehr wenig zu den gesättigten Fetten zählt.

Haferflocken das klassische Frühstück

Haferflocken eignen sich perfekt als Frühstücksmahlzeit. Sie können nicht nur in vielfältigen Variationen, gekocht und ungekocht verspeist werden, sondern sind auch stets schnell zubereitet.

Allerdings sollten rohe Haferflocken stets gut gekaut werden bevor diese den Weg in den Magen finden. Ein ausführlicher Kauvorgang ist eh besser für das sich einstellende Sattgefühl, da dieses eher bemerkt wird als beim Schlingen. Haferflocken sättigen für lange Zeit. Oftmals ist es nicht notwendig bis zur nächsten vollwertigen Mahlzeit noch einen Snack zwischendurch zu verspeisen, weil man immer noch ein Sattgefühl hat. Man kann sogar mit einem reichhaltigen Frühstück mit Haferflocken Gedanken an Essen vollkommen bis zur nächsten Mahlzeit vergessen. Das Haferflockenfrühstück kann auf vielfache Art und Weise noch weiter aufgewertet werden, indem man beispielsweise die Flocken mit Naturjoghurt vermengt und Früchte und Nüsse hinzugibt. So entsteht eine abwechslungsreiche, kalorienarme und vollwertige Nahrung, die zudem einfach lecker schmeckt.

Foto: © Corinna Gissemann – Fotolia.com

Comments are closed.