Die richtige Behandlung von Muskelproblemen nach dem Sport

Eine gewagte Bewegung und schon schmerzt es. Doch muss nicht immer die Sportart für den Schmerz verantwortlich sein. Oftmals ist es die zu häufige Bewegung, welche dazu führt, dass der Sportler am nächsten Tag mit Schmerzen zu kämpfen hat. Altbekannt hierfür ist der Muskelkater.

Die häufigsten Ursachen

Eine Ursache für das Auftreten von Muskelproblemen ist die körperliche Überanstrengung beim Laufen, Mountainbiken oder nach kraftsportlicher Betätigung. Der Sportler registriert den Muskelkater am Tag danach.

Ein intensives Training kann zu verstärkten Beschwerden im betroffenen Bereich der Muskulatur führen. Dieses Training sollte so ausgerichtet sein, dass die optimale Beweglichkeit sichergestellt wird. Ein übertriebenes oder falsches Trainieren kann zu einer Fehl- oder Überbelastung führen. Daraus können muskuläre Beschwerden resultieren. Die Ursache sind Störungen in der Durchblutung und des Stoffwechsels in den betroffenen Bereichen.

Der menschliche Körper besitzt mehr als 600 verschiedene Muskeln. Alle haben eine individuelle Größe und Funktion. Die Rückenmuskulatur ist die größte und wichtigste Muskelgruppe des Körpers. Sie besteht aus mehreren Muskeln, die zusammen die Wirbelsäule stabilisieren. Deshalb ist dieser Bereich auch am häufigsten von Beschwerden betroffen. Grundsätzlich kann jeder einzelne Muskel schmerzen. Weitere häufig betroffene Muskelpartien sind der Schulter-Nacken-Bereich, der Bereich der Hüften, die Bauchmuskulatur oder die Muskulatur der Arme und Beine.

Die vitalisierende Pferdesalbe

Pferdesalbe ist eine belebende Pflege nach körperlicher Anstrengung und Ermüdung. Die Inhaltsstoffe aus Arnika, Rosmarin und Rosskastanienextrakt sind für die pflegenden Eigenschaften bekannt. Bei Ermüdung der Muskeln, bei Beschwerden nach dem Sport oder des gesamten Bewegungsapparates kann die Salbe eingesetzt werden. Pferdesalbe kühlt und entspannt die Muskulatur angenehm. Sie zieht schnell ein und spendet der Haut Feuchtigkeit. Pferdesalbe hinterlässt ein gepflegtes Hautbild.

Natürlich gibt es auch bei Pferdesalben mittlerweile verschiedene Hersteller. Dabei gibt es gut und eher nicht so gut. Lavit gehört dabei zu den besseren. Ihre Perdesalbe kann hier bei teamsportbedarf.de bestellt werden.

Die Hilfe aus der Natur

Hinsichtlich der Muskelbeschwerden haben bei einigen Sportlern Massagen und Einreibungen gute Erfolge erzielt. Bewährt haben sich Öle der Heilpflanzen, wie Eukalyptus, Latschenkiefer und Wacholder. Diese ätherischen Öle regen die Zirkulation in der Haut an. Sie wirken durchblutungsfördernd und vitalisierend in der Tiefe.

Bei einem Trainingsunfall kann es zu größeren Verletzungen kommen. Bei einer schweren Erkrankung des Muskels, von Sehnen oder der Nervenbahn ist für den Sportler eine Analyse selbst nur schwer möglich. Wenn zu starken Schmerzen auftreten, sollte sich der Betroffene den Rat eines Facharztes einholen.

Foto: © Africa Studio – Fotolia.com

Comments are closed.