3 Tipps: Was tun, wenn es zu heiß zum schlafen ist?

Schön für die Party, schlecht fürs Zubettgehen – die schwülwarme Sommernacht. Ein stickiger Raum, schwere Luft und zu allem Überfluss noch surrende Quälgeister. Von einem gesunden Schlaf ist keine Rede! Doch muss es sein, am nächsten Morgen wie gerädert aufzustehen?

#1 Richtig betten – besser schlafen

Ob man das immer vermeiden kann, ist fraglich. Aber einiges kann schon getan werden, um in solchen Nächten besser ein- und möglichst lange durchzuschlafen.

Das Wichtigste ist ein zweckmäßig hergerichtetes Bett. Wer zum Beispiel eine Matratze mit Sommer und Winterseite hat, dreht am besten den glatten Baumwollbelag nach oben. Baumwolle ist im Sommer überhaupt der ideale Stoff, aus dem Laken, Bettbezug sowie die (leichte) Nachtwäsche bestehen sollte. Baumwolle saugt Schweiß auf und ist durch heißes Waschen einfach und gründlich zu reinigen. Zweckmäßig auch, wenn statt der Steppdecke lediglich der leere Bezug benutzt wird. Bitte aber immer zudecken, denn im Tiefschlaf könnte der Körper auskühlen!

#2 Kühler Raum und Fliegengitter

Das Schlafzimmer darf sich am Tage nicht aufheizen. Deshalb sollten während großer Hitze alle Fenster, Vorhänge oder Rollläden geschlossen bleiben. Wer die Fenster erst spät am Abend bzw. frühmorgens weit öffnet, lässt genügend frische Luft in das Zimmer, um es ein wenig abzukühlen. In der Nacht bleiben die Fenster zweckmäßigerweise nur angekippt, um Zugluft zu vermeiden. Manche schwören auch auf feuchte Tücher, die mit Duftstoffen beträufelt am Fensterrahmen befestigt werden. Das ist sicher Geschmackssache. Ratsam ist auf alle Fälle, Fliegengitter einzuhängen, damit stechende Biester beim Einschlafen nicht stören. Die optimale Lösung: ein geschlossener Raum mit geräuscharmer Klimaanlage.

#3 Trinken ja, Alkohol nein

Wer meint, viel Alkohol trinken zu müssen, damit er in “hitzigen Nächten” leichter in Morpheus Arme fällt, liegt falsch! Bier oder Wein lässt vielleicht leichter einschlafen, aber genauso schnell wieder aufwachen. Ein flacher Schlaf und der Toilettengang sind vorprogrammiert! Besser man trinkt über den Tag genügend Nullprozentiges und vor dem Hinlegen nur einen kleinen Schluck Wasser. Es kann zudem nicht verkehrt sein, die Ernährung an heißen Tagen auf leichte Kost umzustellen und nicht zu rauchen. Nach 19.00 Uhr sollte Essen tabu sein. Dafür am späten Abend lieber eine lauwarme Dusche und es klappt auch mit dem Einschlafen!

Foto:© Konstantin Yuganov – Fotolia.com

Comments are closed.